WV Stahl

Schlagwort: Klimapolitik

85 Beiträge zum Schlagwort

  • 30. November 2018 | stahl-online-news

    Lausitz erhält Kompetenzzentrum Klimaschutz in energieintensiven Industrien

    Das Bundesumweltministerium wird 2019 in der Lausitz mit dem Aufbau eines Kompetenzzentrums Klimaschutz in energieintensiven Industrien (KEI) beginnen. Im Bundeshaushalt seien dafür insgesamt 2 Mio. € vorgesehen. Das Kompetenzzentrum soll in engem Austausch mit Forschungseinrichtungen, der Industrie und internationalen Institutionen die Dekarbonisierung energieintensiver Prozesse voranbringen. Dabei sollen der Forschungsbedarf ermittelt, Forschungscluster gebildet sowie Finanzierungsmöglichkeiten identifiziert […]

  • 29. November 2018 | stahl-online-news

    EU-Klimapolitik gefährdet deutsche Industrie

    EU-Energiekommissar Miguel Arias Cañete will bis 2050 ein klimaneutrales Europa. Infolgedessen könnten einige Industrien „verschwinden“, so Cañete. Es wäre fahrlässig, die Existenz der energieintensiven Branchen in Deutschland (Stahl, Chemie, Metalle, Glas, Papier und Zement) zu gefährden, heißt es in einem Handelsblatt-Leitartikel von Klaus Stratmann. Die ehrgeizigen Klimaziele der EU seien nur dann zu verantworten, wenn […]

  • 28. November 2018 | stahl-online-news

    EU-Kommission für vollständige Dekarbonisierung bis 2050

    Nach dem Willen der EU-Kommission soll die EU ab 2050 unter dem Strich keine Treibhausgase mehr ausstoßen. Dies könne mit der Technologie, die bereits vorhanden sei oder derzeit entwickelt werde, erreicht werden, so EU-Klimakommissar Miguel Arias Cañete. Den Bedarf an zusätzlichen Investitionen zur Erreichung der Klimaneutralität schätze die EU-Kommission auf bis zu 290 Mrd. € […]

  • 23. November 2018 | stahl-online-news

    Höhere Mittel für Kohleausstieg gefordert

    Die bisher von der Bundesregierung in Aussicht gestellten Mittel für den Kohleausstieg in Höhe von 1,5 Mrd. € würden höchstens für ein Sofortprogramm für den Strukturwandel reichen, so NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart. Für die nachhaltige Gestaltung des Strukturwandels wie für die Entlastung der energieintensiven Wirtschaft, die Entschädigung der Tagebau- und Kraftwerksbetreiber sowie für den Ausbau der […]

  • 13. November 2018 | stahl-online-news

    „Kohle-Kommission“ vor entscheidenden Verhandlungen

    Die Kommission für Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung („Kohle-Kommission“) könnte Ende dieser Woche über Schritte zur Erreichung des Klimaziels 2020 entscheiden. Zunächst werde darüber gesprochen, auf Basis welcher Annahmen Maßnahmen zur Reduzierung der Emissionen durchgeführt werden sollen. Wenn die Kommission zusammenkommt, solle bereits ein abgestimmter Textentwurf vorliegen, über den die Mitglieder beraten können, heiße es aus […]

  • 9. November 2018 | stahl-online-news

    Rechtsgutachten: Kohleausstieg verfassungswidrig?

    Ein vorgezogener Kohleausstieg verstoße gegen das Grundgesetz, heißt es in einem neuen Rechtsgutachten, das im Auftrag des Deutschen Braunkohlen-Industrievereins (Debriv) von der Kanzlei Redeker Sellner Dahs erstellt wurde. Das Gutachten werde derzeit den Mitgliedern der Kohleausstiegskommission der Bundesregierung vorgelegt. Mit der darin formulierten grundsätzlichen Ablehnung des politischen Eingriffs könnte bei einem Kohleausstieg eine jahrelange Hängepartie […]

  • 7. November 2018 | stahl-online-news

    Klimaschutzgesetz für 2019 angekündigt

    Das Bundesumweltministerium werde im kommenden Jahr ein Klimaschutzgesetz auf den Weg bringen. Darin sollen die Sektorziele aus dem Klimaschutzplan 2050 mit der entsprechenden Umsetzungsverantwortung für die verschiedenen Ministerien verankert werden, so Jochen Flasbarth, Staatssekretär im Bundesumweltministerium. (Tagesspiegel 07.11.18)

  • 26. Oktober 2018 | stahl-online-news

    EU-Parlament will Erhöhung des EU-Klimaziels

    Das EU-Parlament hat sich am 25.10. in einer Resolution anlässlich der UN-Klimakonferenz in Kattowitz (03.-14.12.18) für eine Erhöhung des EU-Klimaziels ausgesprochen. Demnach sollen die CO2-Emissionen bis 2030 um 55 % gegenüber 1990 reduziert werden (derzeitiges Minderungsziel bis 2030: 40 %). (Tagesspiegel Backround Energie & Klima 26.10.18)

  • 23. Oktober 2018 | stahl-online-news

    Stahlgipfel: „Allianz der Stahlländer“ besiegelt

    Mehr als 2.000 Gäste nahmen an dem 1. Nationalen Stahlgipfel in Saarbrücken teil, bei dem die „Allianz der Stahlländer“ besiegelt wurde. Die Allianz beschloss eine Charta mit dem Titel „Stahl stärken. Zukunft sichern.“ Ohne Stahl drehe sich kein Windrad, und ohne Stahl fahre kein Elektroauto“, so die saarländische Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger. Dies müsse berücksichtigt werden, […]

  • 9. Oktober 2018 | stahl-online-news

    Weltklimarat legt Sonderbericht über globale Erwärmung vor

    Einem neuen Sonderbericht des Weltklimarates IPCC zufolge werden die derzeitigen Anstrengungen im Klimaschutz nicht ausreichen, um die internationalen Klimaziele zu erreichen. Der Weltklimarat fordert schnelles und entschiedenes Handeln beim Klimaschutz. Holger Lösch, stellvertretender BDI-Hauptgeschäftsführer, findet, die Anstrengungen, den Temperaturanstieg auf 1,5 Grad zu begrenzen, dürften nicht auf einige wenige Länder beschränkt sein. Eine umfassende globale […]