WV Stahl

Schlagwort: Taxonomie

44 Beiträge zum Schlagwort

  • 6. Januar 2022 | stahl-online-news

    Französische EU-Ratspräsidentschaft: EU-Klimagesetze im Fokus

    Aus dem Programm für die französische EU-Ratspräsidentschaft gehe hervor, dass aus dem ersten Teil des Fit-for-55-Pakets bis zur Jahresmitte elf Neuformulierungen bestehender EU-Klimagesetze durch das Gesetzgebungsverfahren gebracht werden sollen. Dabei gehe es auch um die neue EU-Verordnung für einen CO2-Grenzzoll (CBAM). Weitere Schwerpunkte der französischen EU-Ratspräsidentschaft seien die neue EU-Taxonomie und die Reform des europäischen […]

  • 5. Januar 2022 | stahl-online-news

    EU-Taxonomie beeinflusst auch Einsatz von Steuergeld

    Der Vorschlag der EU-Kommission zur Klassifizierung von Atomkraft und Erdgas als nachhaltige Energiequellen richte sich nicht nur, wie von der Kommission betont, an private Anleger, sondern habe auch Einfluss auf die Verwendung öffentlicher Gelder. So orientiere sich z. B. die staatliche Förderbank KfW bei der Förderung klimafreundlicher Aktivitäten mittelständischer Unternehmen an der EU-Taxonomie. Wenn die […]

  • 4. Januar 2022 | stahl-online-news

    Abstimmung über Taxonomie-Vorschlag: Berlin erwägt Enthaltung

    Nach Informationen der FAZ aus Regierungskreisen wolle sich die Bundesregierung bei der Abstimmung über den Vorschlag der EU-Kommission, Inves­ti­tio­nen in Atom­strom als nach­hal­tig einzu­stufen, enthalten. Damit solle ein Konflikt mit Brüssel und Paris vermieden werden. Laut Regie­rungs­spre­cher Stef­fen Hebe­streit sei auch keine Klage geplant. Die Ampelkoalition habe sich strikt gegen die Kernkraftnutzung ausgesprochen, sehe jedoch […]

  • 3. Januar 2022 | stahl-online-news

    Differenzen durch “grüne“ Einstufung von Atomkraft und Erdgas

    Nach einem Entwurf für einen Rechtsakt der EU-Kommission, der am Neujahrstag öffentlich wurde, plane die EU-Behörde, Investitionen in Gas- und Atomkraftwerke unter bestimmten Bedingungen als klimafreundlich einzustufen. Demnach könnten vor allem in Frankreich vorgesehene Investitionen in neue Atomkraftwerke als “grün“ klassifiziert werden, wenn die Anlagen neuesten technischen Standards entsprechen, diese die Entsorgung radioaktiver Abfälle sicherstellen […]

  • 20. Dezember 2021 | stahl-online-news

    EU-Entscheidung zur Atomkraft-Einstufung im Januar

    Nachdem sich die EU-Länder auf ihrem Gipfel in der vergangenen Woche nicht über die Einstufung von Atomkraft als nachhaltige Technologie einigen konnten, werde die EU-Kommission ihren Vorschlag für den Delegierten Rechtsakt laut EU-Binnenmarktkommissar Thierry Breton erst Mitte Januar vorlegen. Nach mehrmaligem Aufschub sollte dies eigentlich noch vor Ende dieses Jahres erfolgen.

  • 2. Dezember 2021 | stahl-online-news

    Taxonomie: EU plant zwei unterschiedliche Standards

    Die EU-Kommission wolle Mitte Dezember ihren Vorschlag zur Taxonomie vorstellen, der Standards für nachhaltige Geldanlagen schaffen soll. Damit solle definiert werden, was als umweltfreundlich gelte und was nicht. Wie jetzt bekannt wurde, plane die Kommission einen Vorschlag mit zwei verschiedenen Standards. Ein Standard werde Gas und Atomkraft ausschließen, wenn ein Unternehmen als nachhaltig gelten wolle. […]

  • 24. November 2021 | stahl-online-news

    BDI-Plan zur Energie- und Klimapolitik

    Der BDI habe auf seinem Klimakongress einen „Fünf-Punkte-Plan zur Energie- und Klimapolitik für die Koalitionsverhandlungen“ vorgestellt. Darin fordere der Verband, die Regierung müsse sehr schnell erläutern, wie Deutschland bis 2045 kohlendioxidneutral werden solle. Die Klimaziele müssten erreicht werden und dabei Deutschland als Export-, Indus­trie- und Inno­va­ti­ons­land erhal­ten bleiben. Bis 2030 seien dafür laut BDI Investitionen […]

  • 23. November 2021 | stahl-online-news

    Unterstützung für Investitionen in klimafreundliche Verfahren gefordert

    Da Strom und klimaneutraler Wasserstoff derzeit und absehbar noch ein Mehrfaches von Erdgas kosten würden, sei eine Kostenentlastung für CO2-neutrale Energieträger notwendig, so BDI-Präsident Siegfried Russwurm. Vor allem energieintensive Unternehmen würden für eine gewisse Zeit Betriebskostenzuschüsse benötigen, um in klimafreundliche Produktionsverfahren investieren zu können. Zudem müsse der Ausbau der Erneuerbaren Energien mit einem massiven Aufbau […]

  • 22. November 2021 | stahl-online-news

    Atomkraft-Debatte: Herausforderung für deutsch-französisches Verhältnis

    Während in Deutschland Atomkraft nicht als nachhaltige Technologie gesehen werde, sei sie für Frankreich, wo etwa 70 % des Stroms aus Kernkraft stammen würden, die Basis für die Dekarbonisierung der Wirtschaft. Auch der Vorschlag Frankreichs, Gas vorübergehend und „unter strikten Bedingungen“ als grünes Investment zu bezeichnen, werde von den Grünen abgelehnt. Es werde erwartet, dass […]

  • 18. November 2021 | stahl-online-news

    Streit über Einsatz von Gas und Atomkraft als nachhaltige Technologien

    Auf Drängen der Grünen werde sich die Bundesregierung im Entwurf des Koalitionsvertrages gegen die Aufnahme von Atomkraft und Gas als nachhaltige Technologien aussprechen. Dies könne Investitionen in neue Gaskraftwerke, die laut Fachleuten und Politikern auf dem Weg zur Klimaneutralität unverzichtbar seien, stark behindern. In einem Interview habe Bundeskanzlerin Angela Merkel gesagt, sie sehe kaum noch […]