WV Stahl

Schlagwort: Wettbewerbsfähigkeit

53 Beiträge zum Schlagwort

  • 2. November 2022 | stahl-online-news

    Lage der Industrie trotz Gaspreisbremse angespannt

    Das von der Expertenkommission Gas und Wärme vorgeschlagene Preisniveau von 7 Cent/kWh für 70 % des üblichen Gasverbrauchs sei ein wichtiges Signal zur Überbrückung der aktuellen Energiekrise. Die Sorge um die internationale Wettbewerbsfähigkeit der energieintensiven Industriebranchen bleibe jedoch bestehen. So führe dieses Preisniveau laut Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der Wirtschaftsvereinigung Stahl, noch nicht zu international […]

  • 14. Oktober 2022 | stahl-online-news

    Lindner für Unternehmenssteuerreform

    Bundesfinanzminister Christian Lindner habe sich während seines Washington-Aufenthalts für eine Reform des Unternehmenssteuerrechts in Deutschland ausgesprochen. Bisher gebe es dafür im Bundestag jedoch keine parlamentarische Mehrheit. Zudem werde sich Lindner in den nächsten Jahren auch mit dem Thema Steuersenkungen auseinandersetzen. Das deutsche Geschäftsmodell sei in der Vergangenheit u. a. dadurch unterstützt worden, dass günstige Energieimporte […]

  • 5. Oktober 2022 | stahl-online-news

    Entlastungspaket – Länder fordern schnelle Umsetzung

    Bei der gestrigen Ministerpräsidentenkonferenz in Berlin hätten die Länder darauf gedrängt, den von der Bundesregierung gegen die Energiekrise angekündigten Abwehrschirm in Höhe von 200 Mrd. € schnell umzusetzen. Entscheidungen über eine Lastenverteilung würden von den konkreten Entlastungen abhängen, die die Bundesregierung noch nicht beziffert habe, so Stephan Weil, Vorsitzender der Ministerpräsidentenkonferenz und Landeschef in Niedersachsen. […]

  • 21. September 2022 | stahl-online-news

    Energiekosten bedrohen Industriestandort Deutschland

    Die Industrie in Deutschland gerate durch hohe Energiepreise und Rezession immer weiter in Bedrängnis. Der daraus folgende schnelle Verlust der Wettbewerbsfähigkeit könne die deutsche Wirtschaft dauerhaft verändern. Wenn die Energiekosten langfristig so hoch bleiben würden, könne dies dazu führen, dass sich einige Industrien aus Deutschland zurückziehen, so Oliver Falck, Leiter des ifo-Zentrums für Industrieökonomik. Besonders […]

  • 12. September 2022 | stahl-online-news

    Industrie fordert Eindämmung der Energiekosten

    Die explodierenden Kosten für Gas und Strom treffen die Betriebe der Stahlindustrie zu einer Zeit, in der sie alle Kraft für ihre Transformation hin zur Klimaneutralität benötigen, so Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der WV Stahl. Die Energiemehrkosten würden sich in diesem Jahr auf über zehn Mrd. € und damit auf ein Viertel des durchschnittlichen Jahresumsatzes […]

  • 6. September 2022 | stahl-online-news

    Entlastungspaket unzureichend – WV Stahl für Gaspreisdeckel

    Das am Wochenende vom Koalitionsausschuss beschlossene Entlastungspaket gebe aus Sicht der Stahlindustrie keine ausreichenden Antworten, wie die massiven Auswirkungen der explodierenden Energiekosten am Industriestandort Deutschland bewältigt werden sollen. Die erheblich angestiegenen Erdgas- und Strompreise würden in der Stahlindustrie gegenüber dem Frühjahr letzten Jahres zu einer Steigerung der Energiekosten um auf das Jahr gerechnet mehr als […]

  • 25. August 2022 | stahl-online-news

    Energiekosten bedrohen Existenz der Industrie

    Die energieintensiven Industrien seien besonders von den drastischen Kostensteigerungen für Gas und Strom betroffen. Kurzfristig sei man mit extremen Preissteigerungen konfrontiert, die es in anderen Regionen nicht gebe, und langfristig sei ein noch höheres Preisniveau zu erwarten, wenn eine stärkere Versorgung über Flüssiggas erfolge, so Hubertus Bardt, Geschäftsführer des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW). Dies […]

  • 19. August 2022 | stahl-online-news

    Energiekosten: Wirtschaft benötigt zielgenaue Entlastung

    Die Bundesregierung werde bis Ende März 2024, dem Zeitraum, in dem die staatliche Gasumlage erhoben werde, die Mehrwertsteuer auf den Gasverbrauch auf 7 % senken. Diese Entlastung gehe an den Unternehmen vorbei, da sie von einer Mehrwertsteuer ausgenommen seien, so Holger Lösch, stellvertretender Hauptgeschäftsführer des BDI. Die Politik müsse sich nun konsequent für den Erhalt […]

  • 5. August 2022 | stahl-online-news

    Befristete Gas-Umlage beschlossen

    Das Bundeskabinett habe gestern eine befristete Gas-Sicherungsumlage auf Basis des Energiesicherungsgesetz verabschiedet. Damit sollen die Wärme- und Energieversorgung im Winter gesichert sowie Insolvenzen und Lieferausfälle in der Gasversorgung verhindert werden. Es seien Entlastungen für Verbraucherinnen und Verbraucher und eine Verlängerung der Hilfsprogramme für die Wirtschaft vorgesehen. Die Rechtsverordnung werde voraussichtlich Mitte August in Kraft treten, […]

  • 5. August 2022 | medieninformation

    Kabinettsbeschluss zur Gas-Umlage: Mehrkosten dürfen nicht zu einer existentiellen Bedrohung für die Stahlindustrie führen

    Das Bundeskabinett hat am 4. August 2022 eine Verordnung für eine Gas-Umlage auf den Weg gebracht. Dazu erklärt Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der Wirtschaftsvereinigung Stahl: „Die extremen Preissteigerungen auf den Energiemärkten setzen die Stahlindustrie in Deutschland schon seit einiger Zeit erheblich unter Druck. Eine hohe Gas-Umlage würde die Wettbewerbsfähigkeit der Branche und auch die stahlbasierten […]