WV Stahl

Schlagwort: WTO

115 Beiträge zum Schlagwort

  • 13. Juni 2022 | stahl-online-news

    Wirtschaftsverbände fordern WTO-Reform

    Anlässlich der Ministerkonferenz der Welthandelsorganisation (WTO), die vom 12. bis zum 15.06.22 in Genf stattfindet, drängen deutsche Wirtschaftsverbände auf eine tiefgreifende Reform der WTO. Zwei Drittel der außereuropäischen Exporte Deutschlands würden auf den Regeln der WTO aus den 90er Jahren beruhen und mit den technologischen und weltwirtschaftlichen Veränderungen nicht Schritt halten, so Volker Treier, Außenwirtschaftschef […]

  • 23. Mai 2022 | stahl-online-news

    Neue EU-Handelsagenda gefordert

    Vor dem Hintergrund des Kriegs in Europa, der Coronapandemie und der sich zuspitzenden Klimakrise plädieren Bundeswirtschafts- und Klimaschutzminister Robert Habeck und Katharina Dröge, Fraktionsvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, für eine neue europäische Handelsagenda. Es müssten politische Rahmenbedingungen geschaffen werden, damit sich der deutsche und europäische Außenhandel aus der Abhängigkeit von einzelnen Ländern lösen und zu […]

  • 17. Mai 2022 | stahl-online-news

    Studie: Klimazoll könnte gegen WTO-Regeln verstoßen

    Einer bislang unveröffentlichten Studie zufolge könnte der von der EU-Kommission geplante CO2-Grenzausgleich gegen zentrale Prinzipien der Welthandelsorganisation (WTO) verstoßen. Infolgedessen könnte es zu Klagen der USA oder Chinas sowie zu Strafzöllen in Milliardenhöhe auf europäische Produkte kommen. Eine rechtliche Analyse des WU Institute for Law and Governance und der ÖFSE-Stiftung für Internationale Entwicklung zeige, dass […]

  • 9. März 2022 | stahl-online-news

    WTO-Maßnahmen gegen Russland geplant

    Am 14. März wollen die EU, die USA und Großbritannien bei der WTO aus Gründen „nationaler Sicherheit“ gemeinsam Maßnahmen gegen Russland ankündigen. Nach Informationen aus Diplomatenkreisen solle demnach der Status von Russland als „most favoured nation“ ausgesetzt werden. Dies ermögliche es dem Westen, Zölle und Quoten auf russische Importe zu erlassen. Experten erwarten russische Gegenzölle.

  • 28. Januar 2022 | stahl-online-news

    WTO-Klage wegen chinesischer Wirtschaftsblockade gegen Litauen

    In der Auseinandersetzung über die chinesische Wirtschaftsblockade gegen Litauen habe die EU vor der Welthandelsorganisation (WTO) ein Verfahren gegen China eingeleitet. Nach wiederholten gescheiterten Versuchen, das Problem auf bilateraler Ebene zu lösen, sehe die EU keinen anderen Weg, so der EU-Handelskommissar Valdis Dombrovskis. Die EU sei entschlossen, gegen Maßnahmen, die gegen die WTO-Regeln verstoßen und die […]

  • 27. Januar 2022 | stahl-online-news

    WTO: chinesische Strafzölle gegen USA rechtens

    Die Welthandelsorganisation (WTO) habe die Strafzölle, die China im Volumen von 645 Mio. USD gegen bestimmte US-Importe verhängt habe, für zulässig erklärt. China hatte vor der WTO gegen Strafzölle der USA, die zwischen 2008 und 2012 unter dem Vorwurf der staatlichen Subventionierung und Dumpingpreisen auf chinesische Produkte verhängt worden waren, geklagt. Bei dem jahrzehntelangen Streit […]

  • 24. Januar 2022 | stahl-online-news

    G7-Präsidentschaftsprogramm der Bundesregierung

    Das vom Bundeskabinett beschlossene deutsche G7-Präsidentschaftsprogramm 2022 stehe unter dem Motto „Fortschritt für eine gerechte Welt“. Im Fokus stünden laut Bundeswirtschafts- und Klimaschutzminister Robert Habeck ein beschleunigter globaler Kohleausstieg, eine forcierte Dekarbonisierung der Sektoren und das Streben nach einer weltweit gerechten Transformation. In der Handelspolitik sollen im Kreis der G7 Wege für die WTO-Reform ausgelotet […]

  • 10. Dezember 2021 | stahl-online-news

    Erwartungen an chinesische WTO-Mitgliedschaft nicht erfüllt

    Die Hoffnungen von EU und USA, China würde sich durch den Beitritt zur Welthandelsorganisation (WTO) am 11. Dezember 2001 zu einer liberalen Marktwirtschaft entwickeln, hätten sich nicht erfüllt, so Joachim Lang, Hauptgeschäftsführer und Mitglied des Präsidiums des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI), in einem Gastkommentar. Chinas Mitgliedschaft stelle andere Staaten und die WTO vor große […]

  • 6. Dezember 2021 | stahl-online-news

    WTO-Abkommen erleichtert Dienstleistern Tätigkeiten im Ausland

    Die EU und 66 weitere Staaten haben sich auf umfassende Regeln geeinigt, die es Dienstleistern künftig erleichtern sollen, im Ausland tätig zu werden. Laut einer gemeinsamen Studie von WTO und OECD können Unternehmen durch das Abkommen, das gut 90 % des Welthandels mit Dienstleistern abdecke, pro Jahr Handelskosten in Höhe von 150 Mrd. USD sparen. […]

  • 29. November 2021 | stahl-online-news

    WTO-Ministerkonferenz abgesagt

    Die Welthandelsorganisation (WTO) habe die Ministerkonferenz, die am Dienstag beginnen sollte, aufgrund der Reisebeschränkungen in Folge der neuen Omikron-Virusvariante auf unbestimmte Zeit verschoben. Die Genfer Konferenz sei als hybride Veranstaltung geplant gewesen. Dennoch hätten viele Delegierte persönlich teilnehmen und mitverhandeln wollen. Die Reisebeschränkungen würden eine gleichberechtigte Teilnahme verhindern, so WTO-Generaldirektorin Ngozi Okonjo-Iweala.