WV Stahl

Schlagwort: Außenhandel

406 Beiträge zum Schlagwort

  • 29. März 2018 | stahl-online-news

    Handelskonflikt: USA setzen auf Importquoten

    Die US-Regierung wolle nach dem Handelsdeal mit Südkorea nun vermehrt auf Absprachen über Importquoten setzen. Nach den Verhandlungen mit Südkorea wurde das Freihandelsabkommen zwischen den beiden Ländern zugunsten der USA angepasst. Nachdem die USA zusätzlich zu den Stahlzöllen spezielle Abgaben auf chinesische Produkte im Volumen von bis zu 60 Mrd. USD planen, bereite China eine […]

  • 28. März 2018 | stahl-online-news

    Telefonat mit US-Präsident Trump: Bundeskanzlerin für Handelsdialog

    In einem Telefongespräch zwischen Bundeskanzlerin Angela Merkel und US-Präsident Donald Trump haben beide den Wunsch nach einer weiterhin engen Zusammenarbeit beider Regierungen bestätigt, so Regierungssprecher Steffen Seibert. Sie sprachen u.a. über die aktuelle Situation in der Handelspolitik. Die Bundeskanzlerin habe sich für einen Dialogprozess zwischen der EU und den USA zur Handelspolitik unter Berücksichtigung des […]

  • 27. März 2018 | stahl-online-news

    EU leitet Untersuchung zu Auswirkungen der US-Zölle ein

    Die EU-Kommission hat am 26.03.18 eine Untersuchung eingeleitet, mit der festgestellt werden soll, ob die US-Zölle auf Stahl negative Auswirkungen in Europa haben. Sollten etwa chinesische Hersteller in Folge der US-Zölle noch mehr Stahl in die EU verkaufen, könnte die EU ihrerseits mit Zöllen und Importquoten reagieren. Die Prüfung könnte bis zu 9 Monaten dauern. […]

  • 26. März 2018 | stahl-online-news

    EU: Staats- und Regierungschefs für dauerhafte Ausnahmen bei Zöllen

    In ihrer Erklärung zum EU-Gipfel in Brüssel verdeutlichten die Staats- und Regierungschefs, die Gemeinschaft müsse dauerhaft von den US-Zöllen ausgenommen werden. Handelsgespräche sollten ohne künstliche Fristen (wie aktuell bis zum 01.05.18) erfolgen, forderte EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström. Die kommenden Wochen sollten für eine weitere Annäherung genutzt werden, so Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier. Es sollte alles getan werden, […]

  • 26. März 2018 | stahl-online-news

    US-Zölle: EU-Stahlunternehmen fürchten Umleitungseffekte

    Die Unsicherheit, ob die US-Administration am Ende nicht doch Zölle auf EU-Stahlimporte erhebe, bleibe bestehen, so Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der WV Stahl, zu der vorläufigen Ausnahme der EU von den geplanten US-Zöllen. Sorgen bereiten der Stahlbranche die Umleitungseffekte aus den nicht von den Stahl-Zöllen ausgenommenen Ländern, die zu einem starken Importanstieg in der EU […]

  • 26. März 2018 | stahl-online-news

    USA und Südkorea einigen sich im Zoll-Konflikt

    Südkorea und die USA haben sich auf eine dauerhafte Ausnahme bei Stahlzöllen geeinigt. Künftig kann Südkorea 2,68 Mio. t Stahl (70 % der durchschnittlichen jährlichen Menge) zollfrei in die USA liefern. Im Gegenzug dürfen US-Autokonzerne mit je 50.000 Fahrzeugen jährlich doppelt so viele Autos wie bisher nach Südkorea exportieren. (n-tv.de, faz.net und handelsblatt.com 26.03.18)

  • 23. März 2018 | stahl-online-news

    EU: Vorerst keine US-Strafzölle auf Stahlimporte

    US-Präsident Donald Trump habe entschieden, die Implementierung der Strafzölle auf Stahlimporte für die EU-Staaten und einige andere Länder bis zum 01.05.2018 auszusetzen, so der US-Handelsbeauftragte Robert Lighthizer. Eine vorläufige Ausnahme der EU von den geplanten US-Strafzöllen auf Stahlimporte sei zwar grundsätzlich zu begrüßen, es sei aber zu diesem Zeitpunkt noch zu früh, um Entwarnung zu […]

  • 23. März 2018 | stahl-online-news

    US-Einfuhrzölle – China plant Gegenmaßnahmen

    Nach der Ankündigung der USA, chinesische Produkte mit Einfuhrzöllen im Volumen von etwa 60 Mrd. USD zu belegen, hat das Pekinger Handelsministerium bekannt gegeben, auf US-Produkte Zölle im Wert von 3 Mrd. USD verhängen zu wollen. Für Stahlrohre seien z.B. Zölle von 15 % vorgesehen. Die Regierung in Peking sei zu einem Dialog bereit, kündigte […]

  • 22. März 2018 | stahl-online-news

    Europäischer Rat tagt zu Umgang mit US-Strafzöllen

    Am 22. und 23.03. kommen die Staats- und Regierungschefs der EU-Länder in Brüssel zusammen, um auch über Handelsfragen mit besonderem Blick auf die USA zu beraten. Die EU-Kommission müsse jetzt zügig das von der WTO bereitgestellte Schutzklausel-Instrument einsetzen. Die Schutzmaßnahmen müssten für alle von den US-Maßnahmen betroffenen Stahlprodukte greifen, damit die Stahlindustrie in Europa wirkungsvoll […]

  • 22. März 2018 | stahl-online-news

    Gespräche über Ausnahmeregelungen – noch kein Ergebnis

    EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström und US-Handelsminister Wilbur Ross haben sich darauf verständigt, „einen sofortigen Diskussionsprozess mit Präsident Trump und der US-Regierung zu Handelsfragen“ zu beginnen, um schnellstmöglich für beide Seiten akzeptable Ergebnisse zu erzielen. Der US-Handelsbeauftragte Robert Lighthizer stellte eine Verlängerung der Frist in Aussicht. Mit der EU, Australien, Argentinien und Brasilien werde noch über Ausnahmen […]