WV Stahl

Schlagwort: Carbon Leakage

15 Beiträge zum Schlagwort

  • 23. September 2021 | stahl-online-news

    Laschet signalisiert Stahl- und Autoindustrie Unterstützung

    Bei seinem Wahlkampfbesuch im saarländischen St. Wendel habe NRW-Ministerpräsident und Kanzlerkandidat Armin Laschet zugesagt, alles dafür zu tun, dass in Köln, Saarlouis und Süddeutschland weiterhin Auto produziert werden. Auch sei dem Weltklima nicht gedient, wenn sich die Stahlproduktion aufgrund immer weiter verschärfter CO2-Ziele nach Indien oder China verlagere und zugleich tausende Arbeitsplätze in Deutschland verloren […]

  • 21. Juni 2021 | stahl-online-news

    WV Stahl zum Vorschlag eines grünen Industriepakts

    Die grüne Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock plane, die energieintensive Industrie im Rahmen eines Industriepakts mit Klimaschutzverträgen (Carbon Contracts for Difference) bei der Transformation zu einer klimaneutralen Produktion zu unterstützen. Es sei gut, dass Frau Baerbock das Instrument der Carbon Contracts for Difference in das Zentrum ihrer industriepolitischen Überlegungen stelle, so Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der WV […]

  • 18. Juni 2021 | stahl-online-news

    Wirtschaftskonferenz der Bundesländer: Schutz vor Carbon Leakage muss Priorität haben

    Für die Transformation der Industrie sei eine verstärkte Koordination zwischen EU, Bund und Bundesländern notwendig, so die WV Stahl anlässlich der am 17. Juni in Düsseldorf begonnenen Wirtschaftsministerkonferenz der Bundesländer. Die derzeitigen politischen Vorschläge in Brüssel zu einem möglichen CO2-Grenzausgleich können die energieintensive Industrieproduktion nicht verlässlich vor der Abwanderung in andere Regionen mit geringeren Klimaschutz-Auflagen […]

  • 17. Juni 2021 | medieninformation

    Wirtschaftsministerkonferenz der Bundesländer: Schutz vor Carbon Leakage muss Priorität haben

    Anlässlich der Wirtschaftsministerkonferenz der Bundesländer macht die WV Stahl deutlich, dass für die Transformation der Industrie eine verstärkte Koordination zwischen EU, Bund und Bundesländern notwendig ist.

  • 20. April 2021 | stahl-online-news

    Debatte um Verschärfung des EU-Emissionshandels

    Im Zuge der geplanten Reform des europäischen Emissionshandelssystems plädiere der WWF dafür, die zur Verfügung stehende Zertifikatemenge um 3,57 % pro Jahr zu senken. Seit Januar 2021 betrage der Reduktionsfaktor 2,2 %. Zudem spreche sich der WWF dafür aus, den Überschuss an Emissionszertifikaten schneller und kontinuierlicher zu beseitigen. Betroffene Branchen würden dies mit Sorge sehen. […]

  • 31. März 2021 | stahl-online-news

    Carbon-Leakage-Verordnung beschlossen

  • 23. März 2021 | stahl-online-news

    Ökonomen raten von CO2-Grenzabgabe ab

  • 11. März 2021 | stahl-online-news

    EU-Parlament für CO2-Grenzausgleich

  • 10. März 2021 | stahl-online-news

    Vorbehalte gegenüber Einführung einer CO2-Abgabe