WV Stahl

Schlagwort: Kohleausstieg

48 Beiträge zum Schlagwort

  • 24. Januar 2022 | stahl-online-news

    G7-Präsidentschaftsprogramm der Bundesregierung

    Das vom Bundeskabinett beschlossene deutsche G7-Präsidentschaftsprogramm 2022 stehe unter dem Motto „Fortschritt für eine gerechte Welt“. Im Fokus stünden laut Bundeswirtschafts- und Klimaschutzminister Robert Habeck ein beschleunigter globaler Kohleausstieg, eine forcierte Dekarbonisierung der Sektoren und das Streben nach einer weltweit gerechten Transformation. In der Handelspolitik sollen im Kreis der G7 Wege für die WTO-Reform ausgelotet […]

  • 4. Januar 2022 | stahl-online-news

    Bedingungen für einen gleichzeitigen Kohle- und Kernkraft-Ausstieg

    Nach Ansicht von BDI-Präsident Siegfried Russwurm erfordere der gleichzeitige Ausstieg aus Kohle- und Kernkraft eine verlässliche Energieversorgung aus anderen Quellen. Dazu müssten nun zügig erneuerbare Energien ausgebaut werden. Außerdem müssten langfristig wasserstofffähige Gaskraftwerke zugebaut werden, damit die Versorgungssicherheit nicht gefährdet sei. Unerlässlich sei auch eine Netzinfrastruktur für Wasserstoff. Zudem drohe der rasante Anstieg der Stromnachfrage […]

  • 6. Dezember 2021 | stahl-online-news

    Energiewirtschaftliches Institut prognostiziert Stromlücke

    Nach den Plänen der Ampelkoalition sollen 2030 80 % des in Deutschland verbrauchten Stroms aus erneuerbaren Energien stammen, 15 Mio. E-Autos zugelassen und alle Kohlekraftwerke vom Netz gegangen sein. Laut Berechnungen des Energiewirtschaftlichen Instituts an der Uni Köln (EWI) müssten dafür bis 2030 Gaskraftwerke mit einer installierten Leistung von 23 Gigawatt (GW) gebaut werden. Bei […]

  • 26. November 2021 | stahl-online-news

    Neue Gaskraftwerke sollen Stromversorgung sichern

    NRW bereite sich auf einen früheren Kohleausstieg im Jahr 2030 vor. Um die Stromversorgung für Haushalte und energieintensive Industrien zu gewährleisten, müssten der Ausbau der Erneuerbaren Energien und der Netze massiv beschleunigt und in NRW schätzungsweise Gaskraftwerke mit einer Gesamtleistung von 4 bis 5 Gigawatt gebaut werden, so NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart. Diese Gaskraftwerke müssten künftig […]

  • 25. November 2021 | stahl-online-news

    Klima-Pläne der künftigen Ampelkoalitionäre

    Der 177 Seiten umfassende Koalitionsvertrag der künftigen Ampelkoalition sehe u.a. vor, aus dem Ministerium für Wirtschaft und Energie ein Wirtschafts- und Klimaschutzministerium zu bilden. Auf Kohleverstromung solle möglichst schon 2030 statt wie bisher geplant 2038 verzichtet werden. Deutschland solle bis 2030 Leitmarkt für Wasserstofftechnologien werden und 15 Mio. voll­elek­trisch betrie­be­ne Autos auf seine Stra­ßen brin­gen. […]

  • 15. November 2021 | stahl-online-news

    COP26: Ergebnisse und Reaktionen

    Die 197 Teilnehmerstaaten des Weltklimagipfels in Glasgow haben sich auf einen Ausstieg aus der Kohle geeinigt, um die Klimaziele zu erreichen. Für Industrieländer gelte dies bis 2030 und für Entwicklungs- und Schwellenländer bis 2040. Zudem müssen diejenigen Staaten, die bisher keine oder unzureichende Klimaziele für das Jahr 2030 vorgelegt haben, ihre nationalen Klimapläne bis zum […]

  • 18. Oktober 2021 | stahl-online-news

    Arbeitgeber fordern sichere Energieversorgung

    Die künftige Bundesregierung müsse zügig ein Konzept zur sicheren Versorgung von Unternehmen und Beschäftigten mit Energie zu wettbewerbsfähigen Preisen vorlegen, so Arbeitgeberpräsident Rainer Dulger. Wenn sich herausstelle, dass der geplante Kohleausstieg bis spätestens 2038 zu ehrgeizig gefasst sei und alternative Energien erst zu einem späteren Zeitpunkt sicher liefern könnten, sollte man über andere Alternativen diskutieren, […]

  • 9. September 2021 | stahl-online-news

    Studie zum Klimaschutz-Sofortprogramm der Grünen

    Das RWI Leibnitz-Institut für Wirtschaftsforschung hat im Auftrag des Verbands DIE FAMILIENUNTERNEHMER das Klimaschutz-Sofortprogramm der Grünen analysiert. Demnach würden durch die im Programm geforderten Investitionen von 15 Mrd. € nur wenig Emissionen eingespart. Ein weiterer Ausbau erneuerbarer Energien mit der EEG-Förderung, staatlichen Vorgaben für regionale Ausbaumengen sowie Quoten und Verpflichtungen für staatliche festgelegte Technologien würden […]

  • 1. September 2021 | stahl-online-news

    Warnung vor Strom-Unterversorgung

    Um bei einem gleichzeitigen Ausstieg aus Kohle- und Atomkraft künftig eine sichere Stromversorgung gewährleisten zu können, müssten Erdgaskraftwerke gebaut werden, so Jürgen Kuck, Professor an der Ostfalia-Hochschule in Wolfenbüttel. Durch die Stilllegung der Atom- und Kohlekraftwerke würden 54.000 Megawatt gesicherte elektrische Leistung vom Netz gehen, im Bau seien aber derzeit lediglich 1.200 Megawatt, zuzüglich einiger […]

  • 30. August 2021 | stahl-online-news

    Agora Energiewende und BDEW fordern immensen Ausbau erneuerbarer Energien

    Während Marie-Luise Wolff, Präsidentin des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW), den Kohleausstieg vor 2038 erwarte, grenze Patrick Graichen, Direktor Agora Energiewende, den Zeitpunkt des Ausstiegs zwischen 2030 und 2032 ein. Beide seien sich einig, dass bis 2030 eine Verdreifachung des Solar- und Windausbaus notwendig sei, um den Strombedarf zu decken. Der BDEW und Agora […]