WV Stahl

Schlagwort: Energieintensive Industrien

82 Beiträge zum Schlagwort

  • 9. November 2018 | stahl-online-news

    Rechtsgutachten: Kohleausstieg verfassungswidrig?

    Ein vorgezogener Kohleausstieg verstoße gegen das Grundgesetz, heißt es in einem neuen Rechtsgutachten, das im Auftrag des Deutschen Braunkohlen-Industrievereins (Debriv) von der Kanzlei Redeker Sellner Dahs erstellt wurde. Das Gutachten werde derzeit den Mitgliedern der Kohleausstiegskommission der Bundesregierung vorgelegt. Mit der darin formulierten grundsätzlichen Ablehnung des politischen Eingriffs könnte bei einem Kohleausstieg eine jahrelange Hängepartie […]

  • 31. Oktober 2018 | stahl-online-news

    Zeitplan Kohlekommission

    Die nächste Sitzung der Kohlekommission soll am 15. und 16.11. in Berlin stattfinden. Inhaltlich soll es dann um klima- und energiepolitische Fragen gehen. Bis zum 11.12. soll der Abschlussbericht vorliegen. Besonderes Interesse gelte dem Kapitel 4 des Berichts der Kohlekommission, in dem es um ein Enddatum für die Kohlekraftwerke in Deutschland gehen werde. Die letzte […]

  • 25. Oktober 2018 | stahl-online-news

    Bundeswirtschaftsminister plant Strompreis-Gipfel

    Da sich die Kosten für Strom für viele mittelständische Unternehmen zu einem Problem entwickelt hätten, wolle Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier im Januar zu einem neuen Strompreis-Gipfel einladen. Dort sollen mit Vertretern der Wirtschaft Lösungsmöglichkeiten gesucht werden. (handelsblatt.com und zeit.de 24.10.18 und Tagesspiegel Backround Energie & Klima 25.10.18)

  • 25. Oktober 2018 | stahl-online-news

    Kohleausstieg: Versorgungssicherheit muss gewährleistet sein

    Trotz des Kohleausstiegs müsse die Wettbewerbsfähigkeit des Industriestandortes erhalten bleiben, so NRW-Ministerpräsident Armin Laschet anlässlich einer Sitzung der Kohle-Kommission in Bergheim. Die Versorgungssicherheit müsse nach dem Ausstieg aus der Kohle jederzeit gegeben sein. Kohlekraftwerke würden bislang die Grundlast und wettbewerbsfähige Strompreise sichern, so der Verband der Chemischen Industrie. Erneuerbare Energien würden dagegen noch nicht die […]

  • 24. Oktober 2018 | stahl-online-news

    IG-BCE fordert Versorgungssicherheit und Bezahlbarkeit der Energieversorgung

    Die Kohlekommission reist ins Rheinische Revier und werde dort voraussichtlich von mehr als 10.000 Demonstranten lautstark empfangen. Michael Vassiliadis, IG-BCE-Vorsitzender und Mitglied der Kohlekommission, erwarte mehr Verständnis für die wirtschaftlichen Zusammenhänge. Alle Beteiligten müssten einsehen, dass hier eine ganze Region vom Tagebau und der Kohleverstromung abhängig sei. Wenn der Kohleausstieg schnell erfolgen solle, seien riesige […]

  • 23. Oktober 2018 | stahl-online-news

    „Rheinischer Appell“ warnt vor Schäden eines vorzeitigen Kohleausstiegs

    In einem „Rheinischen Appell“, der den Mitgliedern der Kohlekommission am 24.10. überreicht werden soll, warnen die Präsidenten der drei Industrie- und Handelskammern Mittlerer Niederrhein, Köln und Aachen vor den Schäden eines übereilten Kohleausstiegs für die energieintensiven Industrien. Die Kammern fordern eine sichere und wettbewerbsfähige Energieversorgung für die Unternehmen. Ganze Wertschöpfungsketten seien von einer zuverlässigen, preisgünstigen […]

  • 21. August 2018 | stahl-online-news

    Übereilter Kohleausstieg gefährdet energieintensive Industrien

    Bei einem Kohleausstieg bis 2040 werden die Stromkosten deutlich steigen, so eine von RWE in Auftrag gegebene Studie des Beratungsunternehmens Frontier Economics. Die energieintensiven Branchen, die für ein Viertel des deutschen Stromverbrauchs stehen, würden darauf besonders sensibel reagieren, warnt die Wirtschaftsvereinigung Metalle. Es würden immer mehr Energieträger infrage gestellt. Dies führe zu höheren Stromkosten und […]

  • 18. Juni 2018 | stahl-online-news

    BMU: Gespräche mit Vertretern CO2-intensiver Branchen geplant

    Bundesumweltministerin Svenja Schulze werde sich Anfang Juli mit Vertretern energieintensiver Branchen (z.B. Chemie, Stahl und Metalle) treffen, um darüber zu sprechen, wie der CO2-Ausstoß deutlich reduziert werden kann. Außerdem soll es um Anreize für die Industrie gehen, wie sie ihre Produkte mit neuen Technologien und emissionsfreier Energie treibhausgasneutral herstellen kann. Dazu hat das Ministerium das […]

  • 7. Juni 2018 | stahl-online-news

    Kohleausstieg muss Wettbewerbsfähigkeit der energieintensiven Industrien berücksichtigen

    Die Energieintensiven Industrien in Deutschland (EID) erwarten von der Kommission „Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung“, dass die Kosten für einen Kohleausstieg in Deutschland so weit wie möglich minimiert und gleichzeitig die Versorgungssicherheit gewahrt werden. Die EID-Branchen (Baustoffe, Chemie, Glas, Papier, NE-Metalle und Stahl) sind laut Kabinettsbeschluss nicht in der Kommission vertreten. Aufgrund ihrer energiepolitischen und wirtschaftlichen […]

  • 30. Mai 2018 | stahl-online-news

    Netzentgelt-Befreiung: EU-Kommission fordert Rückerstattung

    Die Netzentgelt-Befreiung für energieintensive Unternehmen in Deutschland in den Jahren 2012 und 2013 war nach Entscheidung der EU-Kommission unrechtmäßig. Auf etwa 200 Unternehmen kommen nun Rückzahlungen in Höhe von mehreren hundert Mio. € zu. Es sei gelungen, zugunsten der betroffenen Betriebe die höchstmögliche Begrenzung der Rückforderungssumme zu erreichen, so das Bundeswirtschaftsministerium. Die Bundesnetzagentur stelle dazu […]