WV Stahl

Schlagwort: Energiepolitik

77 Beiträge zum Schlagwort

  • 28. Januar 2019 | stahl-online-news

    Kohleausstieg stellt Industrie vor große Herausforderung

    Der Kompromiss zum Kohleausstieg sei ein schwieriges Ergebnis für den Standort Deutschland und berge große Risiken, so der BDI. Die Bundesregierung müsse für Garantien und Hilfen sorgen. Ein Ausstieg aus der Kohleverstromung sei eine große Herausforderung, auch wenn er in Etappen komme, so VCI-Hauptgeschäftsführer Utz Tillmann. Die Politik müsse Maßnahmen treffen, um die Versorgungssicherheit zu […]

  • 22. Januar 2019 | stahl-online-news

    Kohleausstieg: Mehrkosten von bis zu 54 Mrd. € durch steigende Stromkosten

    Der Kohleausstieg werde zu einem deutlichen Anstieg der deutschen Stromkosten führen, so eine Studie von „Aurora Research“ für die Spitzenverbände der deutschen Wirtschaft. Die Mehrkosten infolge steigender Strompreise würden sich bis 2030 im günstigsten Fall auf 14 Mrd. €, im ungünstigsten Fall auf 54 Mrd. € belaufen. Deshalb fordert die Wirtschaft u.a. eine Entlastung in […]

  • 21. Januar 2019 | stahl-online-news

    Altmaier schlägt Überprüfung des Kohleausstiegs um 2030 vor

    Das vorgesehene Konzept für einen Ausstieg aus der Kohle sollte um das Jahr 2030 noch einmal überprüft werden, um eine sichere Stromversorgung zu gewährleisten, so Bundeswirtschaftsminister Altmaier. Bis 2021/2022 müsste „bereits durch den Ausstieg aus der Kernenergie ein hohes Volumen ersetzt werden“. Dies müsse im Zeitplan für den Umstieg von Kohle- auf Ökostrom berücksichtigt werden. […]

  • 17. Januar 2019 | stahl-online-news

    Kohleausstieg: nach dem Treffen im Bundeskanzleramt

    Nach dem Treffen im Bundeskanzleramt betonte eine Regierungssprecherin am 16.01.19, der Gipfel habe allein dem Informationsaustausch gedient, Entscheidungen seien keine getroffen worden. Die meisten Mitglieder der Kohlekommission halten die geforderte Summe von 60 Mrd. € für den Ausstieg aus der Kohleverstromung in Deutschland für zu hoch, so Medien. Zugleich halte man die ins Gespräch gebrachten […]

  • 16. Januar 2019 | stahl-online-news

    Kohleausstieg: Industrie fordert Ausgleich für zusätzliche Belastungen

    Beim gestrigen Kohlegipfel sprach Kanzleramtschef Helge Braun, der die Bundeskanzlerin vertrat, mit Kabinettskollegen und den Ministerpräsidenten aus NRW, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg über die finanziellen Folgen des Kohleausstiegs in Deutschland. Die Länderchefs bezifferten die Höhe der Anpassungshilfen für den Kohleausstieg auf 60 Mrd. € für die Dauer von 30 Jahren. Entschädigungszahlungen an die Kraftwerksbetreiber sind […]

  • 15. Januar 2019 | stahl-online-news

    Kohleausstieg: Brief der Gewerkschaftschefs an Merkel

    Vor dem heutigen Treffen mit den Ministerpräsidenten der vier vom Kohleausstieg betroffenen Bundesländer im Kanzleramt, haben die Chefs der drei Gewerkschaften DGB, IG BCE und Verdi einen Brief an Bundeskanzlerin Angela Merkel geschrieben. Sie fordern u.a. eine umfassende Absicherung der betroffenen Beschäftigten sowie eine Zusage an die energieintensive Industrie, dass „negative Strompreiseffekte durch einen vorgezogenen […]

  • 14. Januar 2019 | stahl-online-news

    Kohleausstieg: NRW fordert Ausstiegshilfe

    Für den Strukturwandel im rheinischen Braunkohlerevier und Entschädigungszahlungen an die Betreiber von Kohlekraftwerken sei in den kommenden Jahrzehnten ein zweistelliger Milliardenbetrag an Hilfen vom Bund und der EU notwendig. Dies fordert NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart im Vorfeld des geplanten Spitzentreffens am 15.01.19 im Bundeskanzleramt. Je früher der Kohleausstieg komme, desto teurer werde er. (FAZ, Börsen-Zeitung und […]

  • 9. Januar 2019 | stahl-online-news

    Laschet erwartet Einigung auf Kohleausstieg in den 2030er Jahren

    Er gehe davon aus, dass man sich im Zusammenhang mit dem Kohleausstieg auf ein Datum in den 2030er Jahren einigen werde, so NRW-Ministerpräsident Armin Laschet beim Neujahrsempfang der IHK Niederrhein. Zugleich forderte Laschet, das Ausstiegsdatum müsse sich daran orientieren, dass energieintensive Unternehmen weiterhin verlässlichen und bezahlbaren Strom erhalten. (rp-online.de 08.01.19 und RP 09.01.19)

  • 8. Januar 2019 | stahl-online-news

    Kohleausstieg: Treffen zwischen Bundeskanzlerin Merkel und Kohlekommissions-Mitglied Pofalla

    Bundeskanzlerin Angela Merkel wird am 09.01. mit Ronald Pofalla, Bahnvorstand und einem von vier Chefs der Kohlekommission, die den Ausstieg aus der Kohle organisieren soll, zusammenkommen. Er soll sie darüber informieren, wie weit der Weg zum Klimaschutz bei der Kohle noch sei. In gut drei Wochen soll der Abschlussbericht zum Kohleausstieg fertig sein. (SZ 08.01.19)

  • 7. Januar 2019 | stahl-online-news

    Kohleausstieg: Treffen im Kanzleramt

    Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die vier Ministerpräsidenten, in deren Ländern Braunkohle gefördert wird, die zuständigen Bundesminister sowie die vier Vorsitzenden der Strukturwandelkommission für den 15.01.19 ins Kanzleramt eingeladen. Dort soll über den “Stand der Beratungen“ und über das weitere Vorgehen gesprochen werden. (Der Spiegel 05.01.19)