WV Stahl

Schlagwort: Energiepolitik

77 Beiträge zum Schlagwort

  • 14. November 2018 | stahl-online-news

    EU-Parlament beschließt Energiesparziele

    Das EU-Parlament hat am Dienstag zwei Richtlinien verabschiedet, mit denen Energie gespart und der Ausbau der erneuerbaren Energien vorangetrieben werden soll. Demnach will das Parlament die Energieeffizienz bis zum Jahr 2030 um 32,5 % anheben, gemessen am Stand von 1990. Dieses Ziel soll durch jährliche Einsparungen von 0,8 % in den einzelnen Mitgliedsstaaten erreicht werden. […]

  • 9. November 2018 | stahl-online-news

    Rechtsgutachten: Kohleausstieg verfassungswidrig?

    Ein vorgezogener Kohleausstieg verstoße gegen das Grundgesetz, heißt es in einem neuen Rechtsgutachten, das im Auftrag des Deutschen Braunkohlen-Industrievereins (Debriv) von der Kanzlei Redeker Sellner Dahs erstellt wurde. Das Gutachten werde derzeit den Mitgliedern der Kohleausstiegskommission der Bundesregierung vorgelegt. Mit der darin formulierten grundsätzlichen Ablehnung des politischen Eingriffs könnte bei einem Kohleausstieg eine jahrelange Hängepartie […]

  • 31. Oktober 2018 | stahl-online-news

    Zeitplan Kohlekommission

    Die nächste Sitzung der Kohlekommission soll am 15. und 16.11. in Berlin stattfinden. Inhaltlich soll es dann um klima- und energiepolitische Fragen gehen. Bis zum 11.12. soll der Abschlussbericht vorliegen. Besonderes Interesse gelte dem Kapitel 4 des Berichts der Kohlekommission, in dem es um ein Enddatum für die Kohlekraftwerke in Deutschland gehen werde. Die letzte […]

  • 25. Oktober 2018 | stahl-online-news

    Kohleausstieg: Versorgungssicherheit muss gewährleistet sein

    Trotz des Kohleausstiegs müsse die Wettbewerbsfähigkeit des Industriestandortes erhalten bleiben, so NRW-Ministerpräsident Armin Laschet anlässlich einer Sitzung der Kohle-Kommission in Bergheim. Die Versorgungssicherheit müsse nach dem Ausstieg aus der Kohle jederzeit gegeben sein. Kohlekraftwerke würden bislang die Grundlast und wettbewerbsfähige Strompreise sichern, so der Verband der Chemischen Industrie. Erneuerbare Energien würden dagegen noch nicht die […]

  • 24. Oktober 2018 | stahl-online-news

    IG-BCE fordert Versorgungssicherheit und Bezahlbarkeit der Energieversorgung

    Die Kohlekommission reist ins Rheinische Revier und werde dort voraussichtlich von mehr als 10.000 Demonstranten lautstark empfangen. Michael Vassiliadis, IG-BCE-Vorsitzender und Mitglied der Kohlekommission, erwarte mehr Verständnis für die wirtschaftlichen Zusammenhänge. Alle Beteiligten müssten einsehen, dass hier eine ganze Region vom Tagebau und der Kohleverstromung abhängig sei. Wenn der Kohleausstieg schnell erfolgen solle, seien riesige […]

  • 23. Oktober 2018 | stahl-online-news

    „Rheinischer Appell“ warnt vor Schäden eines vorzeitigen Kohleausstiegs

    In einem „Rheinischen Appell“, der den Mitgliedern der Kohlekommission am 24.10. überreicht werden soll, warnen die Präsidenten der drei Industrie- und Handelskammern Mittlerer Niederrhein, Köln und Aachen vor den Schäden eines übereilten Kohleausstiegs für die energieintensiven Industrien. Die Kammern fordern eine sichere und wettbewerbsfähige Energieversorgung für die Unternehmen. Ganze Wertschöpfungsketten seien von einer zuverlässigen, preisgünstigen […]

  • 22. Oktober 2018 | stahl-online-news

    Stahlgipfel: Allianz will sich Herausforderungen in Energie- und Klimapolitik sowie im internationalen Handel stellen

    Auf dem heutigen 1. Nationalen Stahlgipfel in Saarbrücken wollen die Stahl-Bundesländer eine Allianz gründen, um sich verstärkt für die Belange der Branche in Berlin und Brüssel einzusetzen. Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der WV Stahl, fordert eine Erneuerung des Regelwerks der WTO, gerade im Bereich wettbewerbsverzerrender Subventionen, damit das durch sie verursachte Problem der weltweiten Überkapazitäten […]

  • 1. Oktober 2018 | stahl-online-news

    CO2-Reduktionsziel – keine Verschärfung vor dem Klimagipfel

    Die EU-Umweltminister werden bei ihrem Treffen am 09.10.18 nicht darüber beraten, das CO2-Reduktionsziel für 2030 gegenüber 1990 von 40 auf 45 % zu erhöhen. Im August hatte es Meldungen gegeben, wonach EU-Klimaschutzkommissar Arias Cañete eine solche Verschärfung der Klimaziele anstrebe. Die EU-Staaten hätten eine Anhebung des CO2-Reduktionsziels nicht ausreichend unterstützt. Industrieverbände und auch Bundeskanzlerin Angela […]

  • 26. September 2018 | stahl-online-news

    Altmaier stellt industriepolitisches Konzept vor

    Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier hat beim Tag der Deutschen Industrie seine Ideen für eine neue Industriepolitik für Deutschland erläutert. Als Antwort auf den stattfindenden Strukturwandel werde eine zukunftsorientierte Industriepolitik benötigt. Den Unternehmen schlug er einen „neuen Wachstumspakt für Innovation, Entlastung und Bürokratieabbau“ vor. So soll z.B. die Belastung der Unternehmen durch Stromkosten in einem ersten Schritt […]

  • 25. September 2018 | stahl-online-news

    Pinkwart: Kohleausstieg darf Versorgungssicherheit nicht gefährden

    Braunkohle habe eine wichtige Brückenfunktion. Deutschland ziehe sich bald vollständig aus der Kernkraft zurück. Deshalb könne man nicht gleichzeitig aus der Kohle aussteigen, so NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart. Deutschland sei noch auf längere Sicht, allerdings in abnehmendem Maße, auf Kohle angewiesen. Selbst Kritiker wie das DIW würden in ihren Kohleausstiegsszenarien das Jahr 2040 berücksichtigen. Pinkwart fordert […]