WV Stahl

Schlagwort: Grüner Wasserstoff

28 Beiträge zum Schlagwort

  • 20. Juli 2021 | stahl-online-news

    Kemfert: Klimaneutralität in Deutschland 2040 möglich

    Mit einer beschleunigten Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen sei die Klimaneutralität Deutschlands bereits zum Jahr 2040 erreichbar, so Claudia Kemfert, Leiterin der Abteilung Energie, Verkehr und Umwelt am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW), in einem Interview. Voraussetzung hierfür sei jedoch u.a. die Verdreifachung des bisherigen Tempos beim Ausbau der erneuerbaren Energien und die Vollversorgung bis 2035, die […]

  • 16. Juli 2021 | stahl-online-news

    Wasserstoff-Investitionen nehmen weltweit zu

    Wie eine neue Analyse der Unternehmens- und Strategieberatung McKinsey für den Hydrogen Council, einem Zusammenschluss von 109 weltweit agierenden Unternehmen, zeige, entwickele sich der globale Wasserstoffmarkt weiterhin enorm dynamisch. So seien die angekündigten Investitionen im Vergleich zum Februar von 80 auf 150 Mrd. USD gestiegen. Die für das Jahr 2030 für die Produktion von grünem […]

  • 14. Juli 2021 | stahl-online-news

    Mehr Länder mit nationaler Wasserstoffstrategie

    Laut einer Analyse des Weltenergierats (WEC) haben bereits rund 20 Länder, die für fast die Hälfte der globalen Wirtschaftsleistung stehen, eine nationale Wasserstoffstrategie verabschiedet oder planen dies in Kürze. Dies seien u.a. Japan, Frankreich, Südkorea, die Niederlande, Australien, Norwegen, Spanien und Portugal. Der WEC erwarte, dass bis 2025 80 % der Länder, die das globale […]

  • 9. Juli 2021 | stahl-online-news

    Sustainable Finance-Strategie der EU darf Transformation nicht gefährden

    Zur Festlegung der politischen Grundsätze für die Fortentwicklung von Sustainable Finance hat die EU- Kommission in dieser Woche u.a. ihre neue Sustainable Finance-Strategie veröffentlicht. Aus Sicht der Stahlindustrie in Deutschland sind jedoch wichtige Aspekte ungeklärt. Die Umsetzung der von den Stahlunternehmen vorbereiteten grüne Transformationsprojekte werde aufs Spiel gesetzt, wenn die für eine klimaneutrale Stahlproduktion unverzichtbare […]

  • 28. Juni 2021 | stahl-online-news

    Nationaler Wasserstoffrat: blauer Wasserstoff hat Brückenfunktion

    Wenn sich Deutschland im Rahmen seiner Wasserstoffstrategie weiterhin allein auf grünen Wasserstoff konzentriere, werde die für das Errei­chen der Klima­schutz­zie­le drin­gend notwen­di­ge CO2-Vermei­dung in der Indus­trie nicht umgesetzt werden können, so Kathe­ri­na Reiche, Vorsit­zen­de des Wasser­stoff­ra­tes. Denn Deutschland werde auf viele Jahre hinaus seinen Bedarf nicht ausschließlich mit grünem Wasserstoff decken können. Ein Import der […]

  • 15. Juni 2021 | stahl-online-news

    H2Global-Stiftung soll Markthochlauf von grünem Wasserstoff voranbringen

    An der gestern in Hamburg gegründeten Stiftung H2Global zur Förderung eines schnellen Markthochlaufs von grünem Wasserstoff und zur Sicherung einer langfristigen Versorgung mit grünen Energieträgern in Deutschland seien aktuell 16 Unternehmen beteiligt. Über die Stiftung sollen grüner Wasserstoff oder Derivate im Ausland mit langfristigen Verträgen angekauft und in Deutschland über jährliche Auktionen wiederverkauft werden. Langfristige […]

  • 8. Juni 2021 | stahl-online-news

    Aufbau der Wasserstoffwirtschaft benötigt mehr unternehmerische Freiheit

    In einem Gastbeitrag mahnen Katherina Reiche, Vorstandsvorsitzende der Westenergie AG und Vorsitzende des Nationalen Wasserstoffrats sowie Christian Kullmann, Evonik-CEO und Präsident des Verbands der Chemischen Industrie, mehr unternehmerische Freiheit und weniger staatlichen Dirigismus für den Aufbau der Wasserstoffwirtschaft an. Zudem würden ein verlässlicher Rechtsrahmen sowie Investitions- und Planungssicherheit fehlen. Notwendig seien ein zügiger Ausbau erneuerbarer […]

  • 31. Mai 2021 | stahl-online-news

    Erwartungen an Nationale Wasserstoffstrategie

    Fachleute aus Wirtschaft und Wissenschaft seien froh, dass vor zwölf Monaten die Nationale Wasserstoffstrategie verabschiedet wurde, fordern aber mehr Tempo bei der Umsetzung. Ein Hauptproblem in Deutsch­land seien die hohen Strom­prei­se, so Holger Lösch, stell­ver­tre­ten­der Haupt­ge­schäfts­füh­rer des Indus­trie­ver­bands BDI. Da elektrischer Strom für die Herstellung von grünem Wasserstoff unerlässlich sei, werde schnell eine Kosten-Entlastung benötigt. […]

  • 28. Mai 2021 | medieninformation

    Wasserstoff: Förderung von Projekten der Stahlindustrie ist ein wichtiger Baustein für Klimaschutz-Investitionen

    Die Wirtschaftsvereinigung Stahl begrüßt die Berücksichtigung und Priorisierung von Investitionsvorhaben aus der Stahlindustrie, die im Rahmen der Wasserstoff-IPCEIs unterstützt werden sollen.

  • 27. Mai 2021 | stahl-online-news

    Klimaschutz darf Wettbewerbsfähigkeit der Industrie nicht gefährden

    Es würde dem globalen Klimaschutz nichts nutzen, wenn die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen und europäischen Industrie Schaden nehme, so Siegfried Russwurm, Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI), in einem Gastbeitrag. In Deutschland würden trotz ambitionierter Ausbaupläne für den zur Transformation benötigten Wasserstoff nicht genügend Kapazitäten für erneuerbare Energien zur Verfügung stehen, um den inländischen Bedarf […]