WV Stahl

Schlagwort: Energieversorgung

87 Beiträge zum Schlagwort

  • 4. März 2022 | stahl-online-news

    IEA: Verringerung der russischen Gasimporte machbar

    Die Internationale Energieagentur (IEA) habe einen Zehn-Punkte-Plan erstellt, in dem sie Möglichkeiten aufzeige, wie die Gasimporte der EU aus Russland schnell reduziert werden können. Die Staatengemeinschaft habe im vergangen Jahr 155 Mrd. Kubikmeter Erdgas aus Russland (etwa 40 % des Gasverbrauchs) importiert. Innerhalb eines Jahres könnten diese Importe um mehr als ein Drittel verringert werden. […]

  • 3. März 2022 | stahl-online-news

    Kohlekraftwerke möglicherweise länger in Betrieb

    Im Zusammenhang mit dem Ukraine-Krieg und der Energieabhängigkeit von Russland werde neben der Debatte um eine Verschiebung des Atomausstiegs auch über eine Verlängerung des Betriebs von Kohlekraftwerken nachgedacht. Kurzfristig könne es sein, dass Kohlekraftwerke in Reserve gehalten werden oder weiter in Betrieb sein müssten, um die Energieversorgung zu sichern, so Robert Habeck, Bundesminister für Wirtschaft […]

  • 2. März 2022 | stahl-online-news

    Energieversorgung: Habeck sucht Schulterschluss mit den USA

    Während der zweitägigen USA-Reise von Robert Habeck, Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz, werde neben dem Ukrainekrieg auch das Thema Energieversorgungssicherheit im Fokus stehen. Deutschland wolle schnellstmöglich unabhängig werden von Erdgaslieferungen aus Russland sowie von fossilen Energien. In diesem Zusammenhang setze sich Habeck für den Bau von zwei Flüssiggas- (LNG-) Terminals ein. Die USA begrüßen dies.

  • 2. März 2022 | stahl-online-news

    Steigerung erneuerbarer Energien-Importe gefordert

    Die Bundesregierung müsse den Import erneuerbarer Energien forcieren, so BDI-Präsident Siegfried Russwurm. Deutschland werde erhebliche Mengen an grünen Stromquellen benötigen und dazu Länder, aus denen die CO2-neutralen Energieträger importiert werden können. Dies müsse der Schwerpunkt ökologischer Klima-Außen-Wirtschaftspolitik sein.

  • 1. März 2022 | stahl-online-news

    Debatte um Sicherung der Energieversorgung

    Angesichts des Kriegs in der Ukraine und der Abhängigkeit von russischen Öl-, Gas- und Kohlelieferungen, strebe die Bundesregierung nun bereits im Jahr 2035 eine nahezu vollständig aus erneuerbaren Energien stammende Stromerzeugung in Deutschland an. Dies gehe aus einem Papier von Robert Habeck, Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz, hervor. In einem weiteren Eckpunktepapier sei der Aufbau […]

  • 1. März 2022 | stahl-online-news

    Bau von LNG-Terminals geplant

    Bundeskanzler Olaf Scholz habe als Reaktion auf den Ukrainekrieg den schnellen Bau von zwei Flüssiggas (LNG)-Terminals in Brunsbüttel und Wilhelmshaven angekündigt. Diese sollen perspektivisch auch grünen Wasserstoff aufnehmen. Laut einem Papier des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz solle eine finanzielle staatliche Unterstützung geprüft werden. Carsten Feist, OB von Wilhelmshaven, rechne frühestens in zweieinhalb bis drei […]

  • 15. Februar 2022 | stahl-online-news

    Duisport mit klimaneutralem Containerterminal

    Der Hafen Duisburg (Duisport) werde 2023 mit dem Duisburg Gateway Terminal (DGT) das „größte trimodale Containerterminal Europas im Binnenland“ eröffnen. Es solle zudem als „Leuchtturmprojekt“ für Energietechnik auf Wasserstoffbasis dienen. Möglichst viele Prozesse im Terminal sollen elektrifiziert werden. Die Energie sollen Brennstoffzellen und Blockheizkraftwerke aus Wasserstoff erzeugen. Im Rahmen des „enerPort“-Projekts wurde seit 2019 zusammen […]

  • 14. Februar 2022 | stahl-online-news

    Studie: Energiebedarf überwiegend aus fossilen Energieträgern gedeckt

    Der globale Energiebedarf werde derzeit hauptsächlich aus fossilen Energieträgern gedeckt. Darauf verweise eine neue Studie der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR). Für den Umbau der Energiesysteme seien demnach noch große Anstrengungen nötig, um die geplanten Klimaziele zu erreichen. Dies gelte für den Ausbau erneuerbarer Energien sowie für das Ausschöpfen weiterer Energieeinsparpotenziale. Nach Daten der […]

  • 10. Februar 2022 | stahl-online-news

    Habeck: dauerhafte Wasserstoffimporte notwendig

    Um die Energieversorgung Deutschlands zu sichern und nicht 5 oder 10 % der Landesfläche mit Windkraftanlagen bebauen zu müssen, seien laut Robert Habeck, Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz, dauerhaft Wasserstoffimporte nötig. Fossiles Gas solle bis 2035 nur als Brückentechnologie zur Energieerzeugung genutzt werden. Danach müsse ein Teil des Wasserstoffs als Ersatz für Gas importiert werden. […]

  • 7. Februar 2022 | stahl-online-news

    Gas aus Aserbaidschan soll Energieversorgung sichern

    Um die Abhängigkeit von russischem Erdgas zu verringern, müsse Deutschland andere Importmöglichkeiten schaffen und seine Versorgung diversifizieren, so Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck. Aus Russland stammen laut Angaben der EU-Kommission derzeit 55 % der Gaseinfuhren nach Deutschland. EU-Energiekommissarin Kadri Simson setze sich im Rahmen einer Reise für Gasexporte aus Aserbaidschan in einem Volumen von 10 Mrd. Kubikmeter […]