WV Stahl

Schlagwort: Stahlindustrie

206 Beiträge zum Schlagwort

  • 29. November 2021 | stahl-online-news

    EU-Klima-, Umwelt- und Energiebeihilfen sollen an Re-Investition gebunden sein

    Laut einem noch nicht veröffentlichten, neuen Entwurf der EU-Kommission sollen die Leitlinien für Klima-, Umwelt- und Energiebeihilfen, die zum Jahreswechsel in Kraft treten sollen, u.a. an die Bedingung geknüpft sein, dass Unternehmen einen großen Teil davon für Investitionen verwenden. Die Stahlindustrie warne, Belastungsbegrenzungen seien unverzichtbar, um die Wettbewerbsfähigkeit zu erhalten und so die Grundlage für […]

  • 25. November 2021 | stahl-online-news

    WV Stahl: Neue Bundesregierung muss jetzt Transformationsturbo zünden

    Gestern haben SPD, Bündnis 90/Die Grünen und FDP den Koalitionsvertrag für ein Ampel-Bündnis vorgestellt. Mit Klimaschutzdifferenzverträgen, Anreizen für grüne Leitmärkte, dem Ausbau der Erneuerbaren Energien und dem verstärkten Hochlauf der Wasserstoffwirtschaft adressiere der Koalitionsvertrag unverzichtbare Instrumente für eine nachhaltige und zugleich wettbewerbsfähige Stahlproduktion in Deutschland. Als positiv könne auch die angekündigte Allianz für Transformation aus […]

  • 16. November 2021 | stahl-online-news

    Kopernikus-Projekt Ariadne: Eckpunkte für eine anpassungsfähige Wasserstoffstrategie

    Das Kopernikus-Projekt Ariadne erforsche, mit welchen politischen Maßnahmen die Ziele des Pariser Klimaschutzabkommens erreicht werden können. Laut einem Dossier von Experten aus sechs Ariadne Partner-Instituten, zu denen das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung PIK gehöre, werden grüner Wasserstoff und eFuels bis 2030 nur in geringen Mengen verfügbar sein. Solange es keine Klarheit über realisierbare Wasserstoffmengen und -preise […]

  • 2. November 2021 | stahl-online-news

    Transformation: Rehlinger setzt auf Unterstützung von Bund und EU

    Die Transformation der Stahlindustrie hin zu einer klimaneutralen Produktion sei nicht von heute auf morgen zu bewältigen. Daher müsse es der Stahlindustrie ermöglicht werden, für Zwischenschritte Brückentechnologien zu nutzen, so die saarländische Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger. Die Bundesregierung müsse nun dafür sorgen, dass die Zahlung der Förderung nicht am EU-Recht scheitere. Viele Voraussetzungen könnten nur der […]

  • 29. Oktober 2021 | stahl-online-news

    Transformation der Stahlindustrie muss Schwerpunkt der Regierungsarbeit werden

    Anlässlich des heutigen Stahlaktionstages der IG Metall in Duisburg müsse die neue Bundesregierung entschlossen vorgehen, um die Transformation der Stahlindustrie in Richtung Klimaneutralität voranzubringen, fordert Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der WV Stahl. Die Stahlunternehmen und ihre Belegschaften würden das gemeinsame Ziel verfolgen, bis 2030 ein Drittel der Stahlproduktion in Deutschland auf CO2-arme Verfahren umzustellen. Voraussetzung […]

  • 29. Oktober 2021 | medieninformation

    WV Stahl zum Stahlaktionstag der IG Metall: Transformation der Stahlindustrie muss Schwerpunkt der Regierungsarbeit werden

    Um die Transformation der Stahlindustrie in Richtung Klimaneutralität voranzubringen, fordert Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der Wirtschaftsvereinigung Stahl, anlässlich des heutigen Stahlaktionstags der IG Metall in Duisburg ein entschlossenes Vorgehen der neuen Bundesregierung. Sie muss die Transformation der Stahlindustrie bereits in den ersten 100 Tagen zu einem Schwerpunkt ihrer Arbeit machen.

  • 22. Oktober 2021 | stahl-online-news

    BDI-Studie: Stahlindustrie wesentlich für das Erreichen der Klimaziele

    Im Auftrag des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI) hat die Boston Consulting Group (BCG) im Rahmen der Studie „Klimapfade 2.0“ untersucht, welche Instrumente und Maßnahmen zum Erreichen des nationalen Klimaziels 2030 notwendig sind. Die Umsetzung der dazu von der Politik beschlossenen Klimaschutzmaßnahmen erfordere demnach private und öffentliche Investitionen in Höhe von rund 860 Mrd. €. […]

  • 21. Oktober 2021 | medieninformation

    Klimaschutz: BDI-Studie bestätigt wesentliche Rolle der Stahlindustrie für das Erreichen der Klimaziele

    Im Auftrag des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI) hat die Boston Consulting Group (BCG) im Rahmen der Studie „Klimapfade 2.0“ untersucht, welche Instrumente und Maßnahmen nötig sind, um das nationale Klimaziel 2030 zu erreichen. Dazu Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der Wirtschaftsvereinigung Stahl: „Die Studie zeigt, dass der Industriestandort Deutschland auf dem Weg zur Klimaneutralität mit gewaltigen Herausforderungen konfrontiert ist. Gleichzeitig wird deutlich, dass die Stahlindustrie mit ihren Projekten eine wesentliche Rolle spielt, um das 2030-Ziel zu erreichen.“

  • 18. Oktober 2021 | stahl-online-news

    Erwartungen der Stahlindustrie an die künftige Bundesregierung

    Die Stahlindustrie in Deutschland stehe zu den Pariser Klimabeschlüssen, so Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der WV Stahl. Die künftige Bundesregierung müsse jedoch politische Rahmenbedingungen schaffen, die die Bemühungen der Stahlunternehmen in Richtung Klimaneutralität unterstützen. Die Politik müsse die Branche vor Produktionsverlagerungen ins Ausland schützen. Sollten Stahlhersteller aufgrund steigender Kosten zum Klimaschutz Deutschland verlassen, würden hier […]

  • 13. Oktober 2021 | stahl-online-news

    Steigende Stromkosten erschweren Transformation der Stahlindustrie

    Die Stahlindustrie in Deutschland blicke mit großer Sorge auf die steigenden Energiekosten, mit denen auch sie konfrontiert sei, so Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der WV Stahl. Die starken Strompreiserhöhungen drohten die internationale Wettbewerbsfähigkeit stromintensiver Prozesse, etwa der Elektrostahlwerke, massiv zu belasten. Auch die Transformation hin zu einer klimaneutralen Stahlindustrie auf Basis von Erneuerbaren Energien und […]