WV Stahl

Schlagwort: Transformation

102 Beiträge zum Schlagwort

  • 15. Oktober 2021 | stahl-online-news

    Stabilisierungsfonds könnte als Klimafonds weitergeführt werden

    Eine zentrale Frage in den Gesprächen für eine mögliche Ampelkoalition sei, inwieweit der Staat die Industrie bei der Transformation zu einer klimaneutralen Produktion finanziell unterstützen solle. Laut Verhandlungskreisen werde erwogen, den Ende des Jahres auslaufenden Corona-Stabilisierungsfonds als Klimafonds weiterzuführen, um den Unternehmen das für die Transformation benötigte Kapital zur Verfügung zu stellen. Von den 600 […]

  • 13. Oktober 2021 | stahl-online-news

    Steigende Stromkosten erschweren Transformation der Stahlindustrie

    Die Stahlindustrie in Deutschland blicke mit großer Sorge auf die steigenden Energiekosten, mit denen auch sie konfrontiert sei, so Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der WV Stahl. Die starken Strompreiserhöhungen drohten die internationale Wettbewerbsfähigkeit stromintensiver Prozesse, etwa der Elektrostahlwerke, massiv zu belasten. Auch die Transformation hin zu einer klimaneutralen Stahlindustrie auf Basis von Erneuerbaren Energien und […]

  • 11. Oktober 2021 | publikation

    Ein Transformationsprogramm für die Stahlindustrie in Deutschland

    10 Forderungen an eine neue Bundesregierung für die ersten 100 Tage  

  • 11. Oktober 2021 | stahl-online-news

    High-Level-Forum Stahl fordert rasche Weichenstellung für Transformation

    Am 8. Oktober berieten auf Einladung von Brandenburgs Wirtschaftsminister Jörg Steinbach Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier sowie Vertreterinnen und Vertreter der Stahl-Bundesländer, der Stahlindustrie und der IG Metall über politische Maßnahmen und Instrumente, die für eine Transformation hin zur klimaneutralen Stahlindustrie erforderlich sind. Vor dem Hintergrund der ambitionierten Klimaziele müsse eine neue Bundesregierung in den ersten 100 […]

  • 8. Oktober 2021 | medieninformation

    Neue Bundesregierung muss rasch die Weichen für eine Transformation hin zur klimaneutralen Stahlindustrie stellen

    Gemeinsame Pressemitteilung von Wirtschaftsvereinigung Stahl und IG Metall anlässlich des High-Level-Forum Stahl

  • 4. Oktober 2021 | stahl-online-news

    Debatte um Carbon Contracts for Difference

    Vertreter verschiedener Branchen, das Deut­sche Insti­tut für Wirt­schafts­for­schung (DIW) sowie Denk­fa­bri­ken wie Agora Ener­gie­wen­de würden für die Einführung von Carbon Contracts for Diffe­rence (CCfD) zur Unterstützung der Industrie bei der Transformation zur Klimaneutralität plädieren. Im Rahmen dieser Klimaschutzverträge würden die Kos­ten von klima­schonend herge­stell­ten Produkten, die bisher noch deut­lich höher seien als die konven­tio­nel­ler Produk­te, […]

  • 4. Oktober 2021 | stahl-online-news

    Ausbau von Erneuerbaren Energien und Gaskraftwerken gefordert

    Vor dem Hintergrund der Bildung einer neuen Regierung, warne Siegfried Russwurm, Präsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI), vor immer ehrgeizigeren Klimaschutzzielen. Es müsse auch ehrlich darüber diskutiert werden, wie diese Ziele erreichbar seien. Deutschland schalte im nächsten Jahr die verbliebenen Kernkraftwerke ab. Bevor die Kohlekraftwerke früher als geplant vom Netz genommen würden, müsse klar […]

  • 1. Oktober 2021 | stahl-online-news

    IG Metall fordert zügigen Ausbau der Wasserstoffinfrastruktur

    Nach Ansicht der IG Metall sei die Wasserstoffstrategie des Bundes unzureichend. Die Strombedarfsschätzungen der Regierung seien zu gering, und die Wasserstoffinfrastruktur müsse zügig ausgebaut werden. Bisher seien in der Wasser­stoff­stra­te­gie 5 Gigawatt (GW) Elektrolyseleistung festgelegt. Bis 2030 benötige Deutschland jedoch 10 GW an Elektrolyseleistungen, da allein die Umstellung der Stahlindustrie auf das Direktreduktionsverfahren 9 GW […]

  • 30. September 2021 | stahl-online-news

    Finanzbedarf für Klimaschutzverträge zur Transformation der Stahlindustrie

    Die Stahlbranche benötige auf dem Weg zu einer klimaneutralen Produktion die finanzielle Unterstützung der Politik. Klimaschutzverträge, die den Unternehmen die Mehrkosten einer klimafreundlichen Stahlerzeugung ausgleichen, seien ein Schlüsselinstrument, damit der Einstieg in die Transformation möglich werde, so Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der WV Stahl. Sie müssten bereits ab 2022, mit ausreichenden finanziellen Mitteln ausgestattet, zur […]