WV Stahl

Schlagwort: Wasserstoff

205 Beiträge zum Schlagwort

  • 3. Mai 2022 | stahl-online-news

    Wasserstoffversorgung bis 2030 unzureichend

    Nach Schätzungen von Experten werde für europäische Schlüsselindustrien erst nach 2030 eine ausreichende Menge an Wasserstoff und seinen Derivaten zur Verfügung stehen. Auch Importe werden eine sichere Versorgung der deutschen Stahlindustrie bis zu diesem Zeitpunkt voraussichtlich nicht ermöglichen, so Maike Schmidt vom Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoffforschung Baden-Württemberg (ZSW). Selbst wenn ausreichende Erzeugungskapazitäten vorhanden sein […]

  • video

    Auf dem Weg zur klimaneutralen Stahlindustrie in Deutschland

    Die Stahlindustrie in Deutschland hat sich auf den Weg gemacht, ihre Produktion klimaneutral aufzustellen. Bereits bis 2030 will die Branche rund ein Drittel der Produktion über Hochofen und Konverter auf klimafreundliche Prozesse umstellen. Was von Politik und Wirtschaft jetzt getan werden muss, damit Deutschland zu DEM Standort für grünen Stahl wird, zeigt das Video.

  • 25. März 2022 | stahl-online-news

    EU und USA streben langfristige Energie-Partnerschaft an

    Die EU und die USA wollen einen Energiepakt schließen, um die Abhängigkeit von russischem Gas zu verringern. In diesem Zusammenhang haben die Amerikaner für dieses Jahr weitere Flüssiggas-Lieferungen zugesagt. Es gehe um eine langfristige Energie-Partnerschaft, die auch Wasserstoffprojekte einschließe.

  • 17. März 2022 | stahl-online-news

    Suche nach neuen Energiequellen

    Bundeswirtschafts- und Klimaschutzminister Robert Habeck versuche, Ersatz für russische Erdgaslieferungen zu finden. In diesem Zusammenhang werde er am nächsten Wochenende nach Katar reisen, einem der großen Flüssiggas (LNG)-Exporteure. Jedoch seien laut Andreas Goldthau, Professor für Public Policy an der Uni Erfurt, 90 bis 95 % der LNG-Produktion des arabischen Landes langfristig verkauft. Katar sei bereit, […]

  • 15. Februar 2022 | stahl-online-news

    Zügige Nutzung von Wasserstoff als Energieträger erwartet

    Laut Robert Habeck, Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz, werde sich Wasserstoff als Baustein der Energiewende etablieren. Er prognostiziere in kurzer Zeit eine rasche Nutzung von Wasserstoff als Energieträger. Die Politik müsse dazu die gesetzlichen Grundlagen schaffen und für eine finanzielle Unterstützung sorgen. Wasserstoff solle vor allem dort zur Energiespeicherung erzeugt werden, wo erneuerbare Energien in […]

  • 15. Februar 2022 | stahl-online-news

    Duisport mit klimaneutralem Containerterminal

    Der Hafen Duisburg (Duisport) werde 2023 mit dem Duisburg Gateway Terminal (DGT) das „größte trimodale Containerterminal Europas im Binnenland“ eröffnen. Es solle zudem als „Leuchtturmprojekt“ für Energietechnik auf Wasserstoffbasis dienen. Möglichst viele Prozesse im Terminal sollen elektrifiziert werden. Die Energie sollen Brennstoffzellen und Blockheizkraftwerke aus Wasserstoff erzeugen. Im Rahmen des „enerPort“-Projekts wurde seit 2019 zusammen […]

  • 26. Januar 2022 | stahl-online-news

    Habeck: EU soll globaler Leitmarkt für nachhaltige Produkte werden

    Anlässlich seines Antrittsbesuchs in Brüssel erklärte Robert Habeck, Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz, gemeinsam mit der EU-Kommission und der französischen Ratspräsidentschaft die EU zum ersten klimaneutralen Kontinent und zum globalen Leitmarkt für nachhaltige und innovative Produkte und Dienstleistungen machen zu wollen. Für die benötigten grünen Spitzentechnologien solle die Zusammenarbeit in der EU vertieft werden. Habeck […]

  • 19. Januar 2022 | stahl-online-news

    Habeck will Unternehmen bei Transformation unterstützen

    Die Transformation der Wirtschaft solle so umgesetzt werden, dass energieintensive Branchen nicht aus Deutschland und der EU vertrieben werden, so Robert Habeck, Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz auf dem Handelsblatt Energie-Gipfel. Der Wandel zu einer klimaneutralen Wirtschaft solle durch Important Projects of Common European Interest (IPCEI) und andere Förderprogramme begleitet werden. Mit Differenzverträgen sollen nicht […]

  • 18. Januar 2022 | stahl-online-news

    EU-Taxonomie-Vorschlag kontraproduktiv für Energiewende

    Der aktuelle Vorschlag der EU-Kommission, wonach künftig nur solche Gaskraftwerke als nachhaltig im Sinne der Taxonomie eingestuft werden, die bereits ab 2026 mindestens 30 % Wasserstoff oder Biogas verbrennen, alarmiere die deutsche Industrie. Bliebe es bei diesem Kriterium, drohten der deutschen Energiewende bis 2030 unverzichtbare Backup-Kapazitäten zu fehlen, so Carsten Rolle, Abteilungsleiter Energie- und Klimapolitik […]

  • meldung

    Nationaler Wasserstoffrat: Stahlindustrie braucht wirksamen Carbon-Leakage-Schutz

    Mit drei neuen Stellungnahmen hat sich der Nationale Wasserstoffrat zu zentralen politischen Entscheidungsprozessen im Fit-for-55-Paket der EU geäußert, die für die Stahlindustrie von besonderer Bedeutung sind.