WV Stahl

Schlagwort: Wirtschaftsvereinigung Stahl

72 Beiträge zum Schlagwort

  • 24. September 2018 | stahl-online-news

    WV Stahl zum Entschließungsantrag im Bundesrat „Freien und fairen Außenhandel für Stahl sicherstellen“

    Die WV Stahl begrüßt den am 21.09.18 in der Bundesratssitzung angenommenen Entschließungsantrag der Bundesländer Saarland, Bremen, Niedersachsen, NRW und Sachsen „Freien und fairen Außenhandel für Stahl sicherstellen“. Er sei ein wichtiges Signal in einer Zeit mit großen Konflikten im internationalen Handel, von denen die Stahlindustrie in Deutschland und Europa besonders betroffen sei, so Hans Jürgen […]

  • 21. September 2018 | stahl-online-news

    WV Stahl zu den Safeguard-Maßnahmen der Türkei

    Die Türkei wird vom 20.09.18 an für die Dauer von 200 Tagen zusätzliche Zölle in Höhe von 25 % auf Importe verschiedener Stahlprodukte verhängen. Dies sei verwunderlich, da die Türkei in den letzten Jahren ihre Stahlexporte kontinuierlich ausbauen und ihre Importe signifikant reduzieren konnte, so die WV Stahl. Von 2015 bis 2017 seien die Importe […]

  • 20. September 2018 | stahl-online-news

    G20-Ministertreffen zu Stahl-Überkapazitäten in Paris

    Am 20.09.18 kommen in Paris die Wirtschaftsminister der G20-Staaten zusammen, um auf Basis eines neuen Zwischenberichts des Globalen Stahlforums über die erzielten Fortschritte beim Abbau der internationalen Stahlüberkapazitäten zu beraten. 2017 wurden im Globalen Forum unter deutscher Führung Kernprinzipien und Handlungsempfehlungen verabschiedet, auf die die Regierungen sich verpflichtet haben. Diese Vereinbarungen müssten jetzt den Praxistest […]

  • 13. September 2018 | stahl-online-news

    Forderung nach Zulassung von LKW mit 44 t zulässigem Gesamtgewicht

    Die „Initiative Verkehrsentlastung – 44 Tonnen für eine zukunftsweisende Logistik“, an der die WV Stahl und weitere 16 Verbände aus Industrie und Agrarwirtschaft beteiligt sind, fordert eine Erhöhung des zulässigen Gesamtgewichts für LKW auf 44 t. Hierzu wurde ein Positionspapier veröffentlicht. Die Initiative erwartet spürbare Vorteile beim Klimaschutz, der Verkehrsbelastung des Straßennetzes und dem aktuell […]

  • 11. September 2018 | stahl-online-news

    WV Stahl fordert endgültige Safeguard-Maßnahmen im Stahlbereich

    Globaler Protektionismus, Verwerfungen im Welthandel, stark steigende Strompreise und Mehrkosten durch den auf Europa begrenzten Emissionshandel würden vereinte Anstrengungen erfordern, um Wettbewerbsfähigkeit, Innovationskraft und Beschäftigung der Stahlindustrie zu sichern, so Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der WV Stahl, beim 3. Niedersächsischen Stahldialog in Hannover. Damit Europa vor den bereits spürbaren Handelsumlenkungen dauerhaft geschützt bleibe, müsse die […]

  • 10. September 2018 | stahl-online-news

    3. Niedersächsischer Stahldialog

    Heute findet der 3. Niedersächsische Stahldialog unter Beteiligung von Wirtschaftsminister Bernd Althusmann, Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der WV Stahl, Frank Koch, Vorsitzender der Geschäftsführung der Georgsmarienhütte Holding GmbH sowie Heiko Reese, Leiter des IG Metall-Stahlbüros statt. (lpk-niedersachsen.de)

  • 3. September 2018 | stahl-online-news

    US-Strafzölle: Stahl- und Metallunternehmen verzeichnen steigende Importe aus Drittländern

    Die Stahlimporte aus Drittländern, hauptsächlich aus der Türkei und Russland, haben infolge der US-Strafzölle zugenommen. Für 2018 rechnet die WV Stahl mit einem Plus von 7,2 Mio. t auf 47,7 Mio. t. Nach einer Umfrage unter den Mitgliedern der Wirtschaftsvereinigung Metalle erwarten knapp zwei Drittel der Befragten steigende Importe aus Drittstaaten, insbesondere aus China und […]

  • 24. August 2018 | stahl-online-news

    WV Stahl: Vom Handels-„Deal“ zur WTO-Reform!

    Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der WV Stahl, hebt in seinem Gastbeitrag für die Börsen-Zeitung hervor, dass die Vereinbarungen zwischen US-Präsident Trump und EU-Kommissionspräsident Juncker vor einem Monat mehr als eine Atempause sein müssten: EU und USA sollten jetzt endlich die dringend notwendige Reform der Welthandelsordnung angehen. So könnten die Ursachen von strukturellen Fehlentwicklungen beseitigt werden, […]

  • 22. August 2018 | stahl-online-news

    WV Stahl warnt vor existenzieller Bedrohung der europäischen Stahlindustrie

    Neue Studien sagen einen enormen Preisanstieg für CO2-Zertifikate im europäischen Emissionshandel voraus. Danach könnte der Preis in den nächsten 5 Jahren auf 35 bis 40 € pro t CO2 steigen. Im Zusammenhang mit zudem erheblichen Strompreissteigerungen warnt Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der WV Stahl vor einer „existenziellen Bedrohung der Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Stahlindustrie“. Solange weltweit […]

  • 12. Juli 2018 | stahl-online-news

    EU: Safeguard-Maßnahmen sollen nächste Woche in Kraft treten

    Die EU werde sich gegen Handelsumlenkungen als Folge der US-Stahlzölle zur Wehr setzen. Die EU-Kommission habe festgestellt, dass die WTO- und EU-rechtlichen Voraussetzungen für den Erlass von Schutzmaßnahmen im Rahmen eines „Safeguard-Verfahrens“ gegeben seien. Daher werden die Maßnahmen im Laufe der nächsten Woche in Kraft gesetzt. Die WV Stahl hatte Anfang dieser Woche darauf hingewiesen, […]