WV Stahl

Aktuelles

  • 28. Februar 2024 | meldung

    Für einen European Industrial Deal: Wirtschaftsvereinigung Stahl unterstützt Antwerpener Deklaration

    „Die EU braucht einen Industrial Deal“ – diese Botschaft haben über 70 CEOs aus fast 20 Sektoren mit der Antwerpener Deklaration an EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen und EU-Ratspräsident Alexander De Croo am 20. Februar 2024 übermittelt. Seitdem ist die Unterstützung sogar noch gewachsen: Mittlerweile haben fast 450 CEOs aus Unternehmen und Organisationen den Aufruf […]

  • 26. Februar 2024 | medieninformation

    WV Stahl begrüßt Eckpunkte einer Carbon Management Strategie: „Notwendiger Baustein auf dem Weg zur Klimaneutralität“

    Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz hat heute die Eckpunkte für eine Carbon Management-Strategie (CMS) und einen darauf basierenden Gesetzentwurf zur Änderung des Kohlendioxid-Speicherungsgesetzes vorgelegt. Dazu Kerstin Maria Rippel, Hauptgeschäftsführerin der Wirtschaftsvereinigung Stahl: „Eine klimaneutrale Stahlproduktion braucht grünen Strom und grünen Wasserstoff. Notwendig dafür ist ein beschleunigter Zubau der Erneuerbaren Energien, ein rascher Hochlauf der […]

  • 26. Februar 2024 | medieninformation

    Rohstahlproduktion in Deutschland: Keine Erholung zu Jahresbeginn

    Hohe Energiepreise und eine verhaltene Nachfrage belasten weiterhin die Rohstahlerzeugung in Deutschland. Laut aktuellen Daten wurden im Januar 2024 rund 3,1 Millionen Tonnen Rohstahl produziert. Das entspricht einem Plus von etwa 5 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. „Trotz des leichten Zuwachses bei der Rohstahlproduktion kann nicht von einer Trendwende gesprochen werden. Das Jahr 2023 war […]

  • 5. Februar 2024 | medieninformation

    Kraftwerksstrategie: Wichtiger Baustein für den Weg zur Klimaneutralität

    Die Wirtschaftsvereinigung Stahl begrüßt die Einigung zwischen den Koalitionären zur lange erwarteten Kraftwerksstrategie.

  • 2. Februar 2024 | meldung

    Wirtschaftsvereinigung Stahl unterstützt Gleisanschluss-Charta: Stärkung der Schiene als zentrales Anliegen

    Um den Schienengüterverkehr zukunftsfähig zu machen und seinen Anteil am Gütertransportaufkommen zu erhöhen, haben 56 Verbände und Organisationen aus Industrie, Handel, Logistik, Bau-, Land- und Holzwirtschaft, Recycling und Kommunen eine Charta mit 97 konkreten Maßnahmen unterzeichnet. Dabei steht die Stärkung von Gleisanschlüssen und anderen kundennahen Zugangsstellen im Fokus. Auch die Wirtschaftsvereinigung Stahl gehört zu den […]

    Übergabe der Gleisanschluss-Charta an den Parlamentarischen Staatssekretär Michael Theurer mit Vertretern der beteiligten Verbände, u. a. der Wirtschaftsvereinigung Stahl (Foto: VDV)
  • 29. Januar 2024 | medieninformation

    Zur Resolution der Stahlallianz: Starkes Bekenntnis zum Industriestandort. Jetzt Fokus und Tempo auf die Umsetzung legen

    Die Wirtschaftsvereinigung Stahl begrüßt die verabschiedete Resolution der Stahlallianz, denn sie enthält ein starkes Bekenntnis zum Industriestandort Deutschland und fordert unsere Bundesregierung auf, sich jetzt auf die weiteren Umsetzungsschritte zu konzentrieren.

  • 23. Januar 2024 | medieninformation

    Jahresbilanz 2023: Stahlproduktion sinkt 2023 auf historisch niedriges Niveau

    Eine schwache Nachfrage in Verbindung mit hohen und international nicht wettbewerbsfähigen Strompreisen haben die Stahlproduktion in Deutschland 2023 auf ein historisch niedriges Niveau gedrückt. Auch im Dezember 2023 setzte sich die Abwärtsbewegung bei der Rohstahlproduktion fort. Im Vergleich zum Vorjahr sank die Erzeugung um 2,3 Prozent. Damit hält der nun seit Anfang 2022 dauernde Negativtrend […]

  • 21. Dezember 2023 | medieninformation

    Energieintensive Industrien in Deutschland: Wettbewerbsfähige Strompreise müssen höchste Priorität haben

    Übertragungsnetzentgelte: Milliarden-Mehrkosten für Energieintensive Industrien Die Verdopplung der Übertragungsnetzentgelte ab dem 1. Januar 2024 führt zu einer weiteren Verschärfung bei den ohnehin kaum noch wettbewerbsfähigen Strompreisen – davor warnen die Energieintensiven Industrien Deutschlands (EID). „Der angekündigte Wegfall des staatlichen Zuschusses zu den Übertragungsnetzentgelten bedeutet für unsere Industrien eine jährliche Mehrbelastung von etwa 2 Milliarden Euro“, […]

  • 19. Dezember 2023 | medieninformation

    Rückblick 2023 – Energiekrise und schwache Konjunktur führen zu historischen Produktionseinbrüchen  

    Der Abwärtstrend bei der Rohstahlproduktion hat sich für die Stahlindustrie auch zum Jahresende 2023 weiter fortgesetzt. Im November sank die Erzeugung im Vergleich zum Vorjahresmonat um weitere zwei Prozent. Im Gesamtjahr steuert sie damit auf ein Minus von vier Prozent zu, nach einem Rückgang von rund acht Prozent im Jahr 2022. Damit dürfte 2023 mit […]

  • 13. Dezember 2023 | medieninformation

    Einigung der Bundesregierung zum Bundeshaushalt 2024: Unser Statement

    Berlin 13. Dezember 2023. Zur Einigung der Bundesregierung beim Bundeshaushalt 2024 und dem Klima- und Transformationsfonds erklärt Kerstin Maria Rippel, Hauptgeschäftsführerin der Wirtschaftsvereinigung Stahl:    „Es ist eine gute Nachricht, dass die Bundesregierung bei der Dekarbonisierung der Industrie und dem Aufbau der Wasserstoffwirtschaft Kurs halten will. Die akute Verunsicherung der Unternehmen ist damit abgemildert. Hier […]