WV Stahl

Schlagwort: Klimaschutz

349 Beiträge zum Schlagwort

  • 25. November 2022 | stahl-online-news

    EU-Vorschlag zum Gaspreisdeckel abgelehnt

    Eine Gruppe von EU-Energieministern, u. a. aus Deutschland, Spanien, Griechenland und Polen, habe sich gegen den von der EU-Kommission vorgeschlagenen Marktkorrekturmechanismus zum Gaspreis ausgesprochen. Sie fordern einen Gaspreisdeckel, der die Kosten für Stromproduzenten und Verbraucher spürbar reduziere. Mit der Blockade des Marktkorrekturmechanismus seien auch zwei Notfallgesetze zur Bewältigung der Energiekrise vertagt worden. Dies betreffe zum […]

  • 25. November 2022 | stahl-online-news

    BDI-Papier zur Förderung von Unternehmensinvestitionen

    Gezielte Maßnahmen in der Steuerpolitik seien zentrale Hebel, um Liquidität, Arbeitsplätze und Investitionen in Deutschland zu sichern, so BDI-Hauptgeschäftsführerin Tanja Gönner. In einem Papier mit dem Titel „Steuerpolitik in Krisenzeiten“ zeige der Verband Maßnahmen auf, mit denen Unternehmen die Krise bewältigen und Investitionen gefördert werden könnten. So schlage der BDI u. a. in Anlehnung an […]

  • 21. November 2022 | stahl-online-news

    Reaktionen auf Klimakonferenz

    Bei der gestern zu Ende gegangenen Klimakonferenz in Scharm-el-Scheich haben sich die Teilnehmer auf die Einrichtung eines Ausgleichsfonds geeinigt, der unabwendbare Folgen der Erderhitzung wie Dürren und Überschwemmungen in den ärmeren Ländern finanziell abfedern soll. Es sei jedoch u. a. noch unklar, welche Länder in den Fonds einzahlen und welche Länder nach welchen Kriterien Gelder […]

  • 17. November 2022 | stahl-online-news

    Trump-Rückkehr könnte zu Handelskrieg führen

    Nachdem Donald Trump angekündigt habe, bei der Präsidentschaftswahl 2024 erneut anzutreten, warne Marcel Fratzscher, Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), dass eine erneute Amtszeit des Republikaners für die Wirtschaft noch schädlicher wäre als die der jüngste Richtungswechsel Chinas. Er halte es für wahrscheinlich, dass Trump den Handelskonflikt mit der EU und vor allem mit […]

  • 14. November 2022 | stahl-online-news

    Handelsverträge sollen Klimaschutz berücksichtigen

    Bundeswirtschafts- und Klimaschutzminister Robert Habeck wolle künftig Handelsabkommen auch auf Klimaschutz ausrichten. Volker Treier, Außenwirtschaftschef des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK), sehe in verlässlichen und guten Handelsverträgen die Grundlage für einen Ausbau der Geschäftsbeziehungen mit Indien und Südostasien. Wenn jedoch die Standards in den Verträgen, etwa bei Umwelt- und Klimafragen, immer höher gesetzt würden, könnte […]

  • 20. Oktober 2022 | stahl-online-news

    Studie: 30 % weniger Gasverbrauch für Energiesouveränität

    Deutschland könne auf Basis bestehender Lieferverhältnisse und Planungen, bei einem Ausfall russischer Gaslieferungen in den nächsten Jahren bei zusätzlichem Import substanzieller Mengen Flüssiggas (LNG) ein Gasangebot von ca. 600 TWh/a aus verlässlichen Lieferländern und einheimischer Förderung sichern und damit den Gasverbrauch um ca. 30 % im Vergleich zum Vorkrisenniveau senken. Dies erhöhe die geopolitische Resilienz […]

  • 28. September 2022 | stahl-online-news

    Weltweite Klagen für den Klimaschutz

    40 Tage vor Beginn der nächsten UN-Weltklimakonferenz (COP 27) hätten 25 Nichtregierungsorganisationen (NGOs), darunter Climate Action Network Europe und Germanwatch, die internationale Staatengemeinschaft in einem offenen Brief zur Verstärkung ihrer Klimaschutzmaßnahmen aufgerufen. Sollten diese ausbleiben, würden entsprechende Klagen eingereicht. Ein als historisch bezeichnetes Urteil sei beispielsweise 2015 vom Gericht in Den Haag nach einer Klage […]

  • 21. September 2022 | stahl-online-news

    DIW favorisiert CO2-Differenzverträge für Klimafinanzierung

    Eine aktuelle Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) zeige am Beispiel der Stahlindustrie Defizite in der internationalen Klimafinanzierung auf. Sie komme zu dem Ergebnis, dass internationale CO2-Differenzverträge als Finanzierungsinstrument eine Lücke schließen und zu effektiven Klimapartnerschaften beitragen könnten. Mit diesen Verträgen würden die im Ausland noch höheren Finanzierungskosten reduziert und Wechselkursrisiken vermieden, so Klimaökonom […]

  • 21. September 2022 | stahl-online-news

    NRW: 200 Mio. € für Klimaschutzinvestitionen in Industrie

    Die nordrhein-westfälische Landesregierung unter Ministerpräsident Hendrik Wüst habe in ihrer gestrigen Kabinettsitzung den Entwurf des Nachtragshaushalts 2022 verabschiedet, der ohne neue Schulden geplant sei. Demnach solle u. a. die Industrie 200 Mio. € an Landesmitteln für Investitionen in den Klimaschutz abrufen können. Dies solle Nordrhein-Westfalen auf dem Weg zur ersten klimaneutralen Industrieregion Europas voranbringen, so […]