WV Stahl

Stahl-Online-News

  • 16. Dezember 2022 | stahl-online-news

    EU-Beihilferahmen konterkariert Entlastung der Stahlindustrie

    Den gestern vom Bundestag beschlossenen Energiepreisbremsen müsse heute noch der Bundesrat zustimmen, damit diese in Kraft treten. Für die Stahlindustrie und die darauf aufbauenden stahlbasierten Wertschöpfungsketten wäre die vorgesehene Deckelung der Strom- und Gaspreise laut Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der Wirtschaftsvereinigung Stahl, ein wichtiger erster Schritt zur Überbrückung der akuten Krise. Die Umsetzung dieser Maßnahme […]

  • 16. Dezember 2022 | stahl-online-news

    Klimaclub: Grüne Leitmärkte im Fokus

    Die in der letzten Woche formulierte und nun zwischen den G7-Staaten abgestimmte Satzung bilde die Richtschnur für die weitere Arbeit einer zukünftigen Klima-Allianz. Jetzt komme es darauf an, dass Bundeskanzler Olaf Scholz und Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck dem Klimaclub weitere Dynamik geben, so Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der Wirtschaftsvereinigung Stahl. Wichtig sei aus Sicht der Stahlindustrie […]

  • 16. Dezember 2022 | stahl-online-news

    Deutsch-französische Kooperation bei Wasserstoff-Wertschöpfungskette

    Um den Aufbau einer Wasserstoff-Wertschöpfungskette zu beschleunigen, würden deutsche und französische Wirtschaft auf eine enge Zusammenarbeit setzen. So fordere der BDI zusammen mit seinen französischen Partnerverbänden France Industrie und Medef in einem gemeinsamen Papier von der EU-Kommission u. a. einen klaren Rahmen für den Aufbau der Wasserstoff-Infrastruktur sowie veränderte Bedingungen bei der Produktion. Laut Holger […]

  • 15. Dezember 2022 | stahl-online-news

    Kerstin Maria Rippel wird Hauptgeschäftsführerin der WV Stahl

    Kerstin Maria Rippel (50), die über langjährige Erfahrung in der Energiewirtschaft verfügt, übernimmt in der ersten Jahreshälfte 2023 die Hauptgeschäftsführung der WV Stahl. Damit ist das neue Führungsteam mit Bernhard Osburg als Präsident und Dr. Martin Theuringer als Geschäftsführer komplett. Der bisherige Präsident und Geschäftsführer Hans Jürgen Kerkhoff wird zum 31.12.2022 in den Ruhestand gehen.

  • 15. Dezember 2022 | stahl-online-news

    Stahlindustrie fordert schnellen Start von Klimaschutzverträgen

    Gegenwärtig läuft die Konsultation zu dem lang erwarteten Entwurf zur Förderrichtlinie für die Klimaschutzverträge, mit denen die Mehrkosten der Unternehmen für CO2-arme Produktionsverfahren ausgeglichen werden sollen. Laut Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der WV Stahl, sollten die Klimaschutzverträge möglichst rasch auf den Weg gebracht werden. Sie seien ein zentrales Element, um den Einstieg in eine wasserstoffbasierte […]

  • 15. Dezember 2022 | stahl-online-news

    20 Mrd. € zusätzlich für die Energiewende

    Die EU-Gesetzgeber haben sich darauf verständigt, das RePowerEU-Programm, das zur Verringerung der Energieabhängigkeit beitragen soll, um 20 Mrd. € aufzustocken. 12 Mrd. € und damit 60 % sollen aus dem bestehenden Innovationsfonds der EU entnommen werden, der eigentlich zur Unterstützung der europäischen Industrie bei Investitionen in die grüne Transformation vorgesehen sei. 8 Mrd. € sollen […]

  • 15. Dezember 2022 | stahl-online-news

    EU will Beihilfen für Klimatechnologien erleichtern

    Laut EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen werde die Kommission als Reaktion auf die Energiepreiskrise und das US-Subventionsprogramm IRA im Januar 2023 flexiblere Regeln für staatliche Beihilfen vorstellen. Dadurch sollen Regierungen beispielsweise schneller und umfangreicher Investitionen in grüne Energien oder eine klimafreundliche Industrieproduktion unterstützen können.

  • 14. Dezember 2022 | stahl-online-news

    Reaktionen auf Einigung zum CO2-Grenzausgleich

    Die im Trilog zwischen Europäischem Rat, EU-Parlament und EU-Kommission erfolgte Einigung auf einen CO2-Grenzausgleich sei laut Bundeswirtschafts- und Klimaschutzminister Robert Habeck ein wichtiger Schritt für den Klimaschutz und zugleich wichtig für die Wettbewerbsfähigkeit der EU. Auch Pascal Canfin, Vorsitzender des Umweltausschusses im EU-Parlament, habe erklärt, für die Industrie bestehe keine Notwendigkeit, den Standort zu verlagern. […]

  • 14. Dezember 2022 | stahl-online-news

    Erneut keine Einigung auf europäischen Gaspreisdeckel

    Auch bei ihrem gestrigen Sondertreffen haben sich die EU-Energieminister nicht auf einen Preiskorrekturmechanismus für Gas einigen können. Umstritten sei insbesondere die Preishöhe, ab welcher der Korrekturmechanismus greifen solle. Eine Einigung könnte beim nächsten Treffen der Runde am kommenden Montag erfolgen. Unterdessen haben sich die Ampel-Fraktionen darauf geeinigt, dass in Deutschland größere Unternehmen bei staatlicher Unterstützung […]

  • 13. Dezember 2022 | stahl-online-news

    Einigung auf CO2-Grenzausgleichsmechanismus

    Die Unterhändler von EU-Parlament, Rat und EU-Kommission haben sich am frühen Morgen auf eine Einführung des CO2-Grenzausgleichsmechanismus (CBAM) geeinigt. Dieser solle ab 1. Oktober 2023 u. a. für Eisen und Stahl, Zement, Elektrizität und Wasserstoff zunächst in einer Testphase gelten, in der Importeure auf die Berichterstattung beschränkt seien. Eine vollständige Überprüfung der CBAM-Regeln durch die […]